weather-image

Özgür Kart wird Co-Trainer beim SB Chiemgau

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Özgür Kart – hier noch im Trikot des SV Kirchanschöring – ist ab sofort Co-Trainer beim Fußball-Landesligisten SB Chiemgau Traunstein. (Foto: Butzhammer)

Das Trainerduo des Fußball-Landesligisten SB Chiemgau Traunstein ist künftig ein Trio: Spielertrainer Yunus Karayün und Peter Martin werden ab sofort von Özgür Kart unterstützt. Der Ex-Profi wollte im Sommer ja als Spieler aufhören, half zuletzt jetzt aber noch beim SV Kirchanschöring aus.


»Michi Kostner hat mich im Sommer gefragt, ob ich nicht als Stand-by-Spieler zur Verfügung stehen könnte. Den Gefallen habe ich ihm dann getan«, betonte Kart. Der Offensivmann kam beim SVK in der Herbstrunde noch sechsmal in der Bayernliga Süd zum Zug, hatte laut eigenen Angaben aber keinen Vertrag mehr in Kirchanschöring.

Anzeige

Kart, der mit Yunus Karayün befreundet ist, unterschrieb in Traunstein jetzt einen Kontrakt für eineinhalb Jahre. »Das ist eine interessante Aufgabe«, betonte er, »und ich bin positiv gestimmt, dass wir eine gute Rückrunde spielen werden.« Diese ist auch bitter nötig, damit der abstiegsbedrohte SB Chiemgau das Abstiegsgespenst schnell vertreiben kann. »Die Mannschaft ist jung, das Potenzial ist da. Wir müssen einfach noch enger zusammenrücken«, sagte Kart.

Mitte Januar, wenn der SBC in die Vorbereitung starten wird, wird auch Özgür Kart seine Arbeit aufnehmen. »Wir freuen uns, dass wir ihn als erfahrenenFußballer nun mit im Boot bei uns haben«, betonte SBC-Abteilungsleiter Rainer Hörgl, ergänzte aber gleich: »Bei uns ist er jetzt aber erst einmal nicht als Spieler vorgesehen.« Auch Kart möchte sich lieber voll und ganz auf seine Aufgabe als Co-Trainer konzentrieren. »Ich will keinem jungen Spieler den Platz wegnehmen.«

Hörgl kündigte aber auch an, dass sich auch im Kader noch etwas tun werde. Nach der Verpflichtung von Tobias Sandner – der Defensivmann kommt vom Ligarivalen SV Erlbach – sollen also noch weitere Neuzugänge im Winter folgen.

Kart soll als Co-Trainer fungieren und dabei Karayün und Peter Martin entlasten. Ex-Profi-Tormann Martin trainiert ja die Torhüter des Vereins bis zu U 15 und ist auch für das Fitnesstraining – also für das Koordinations- und Stabilisationstraining – verantwortlich. »Kart wird vor allem für unsere Nachwuchs-Offensivkräfte zuständig sein,« sagte Hörgl. Sie sollen von seiner Erfahrung profitieren – und davon hat Özgür Kart eine jede Menge.

Der B-Lizenz-Inhaber spielte unter anderem beim SV Wacker Burghausen, bei der Zweiten Mannschaft des Hamburger SV und beim SSV Jahn Regensburg höherklassig. Als Trainer sammelte der 36-Jährige ebenfalls bereits schon Erfahrungen im Herrenbereich – und zwar beim TSV Ampfing und beim TSV Trostberg. Beim SVK war er zudem auch als Co-Trainer tätig.

Einen Trainerwechsel gab's übrigens überraschenderweise bei der U 19 des SB Chiemgau. Kemal Kilic musste seinen Hut nehmen und das, obwohl die A-Junioren in der Bezirksoberliga auf Meisterschaftskurs liegen. David Balogh heißt der neue Coach, der auch bereits die ersten Trainingseinheiten geleitet hat. Ihm zur Seite steht als Co-Trainer weiterhin Sepp Schwarz.

Die Traunsteiner U 19 überwintert als Tabellenführer. Sie ist nach 13 Spielen (elf Siege, ein Unentschieden, eine Niederlage) mit 31 Punkten Erster. Auf Platz zwei rangiert punktgleich und mit einem Spiel weniger der TSV Neuried. Dritter ist der FC Deisenhofen II (12 Spiele/29 Punkte). Zudem stehen die A-Junioren des SBC auch im Finale des BFV-Kreispokals.

»Kemal hat eine sehr gute Arbeit geleistet«, betonte Rainer Hörgl. Dennoch entschied sich der Verein jetzt für den Wechsel, denn die Weiterentwicklung der Spieler sei nicht so gewesen, wie man es sich erhofft habe. »Wir sind überzeugt davon, dass David die Spieler noch besser auf ihre künftigen Aufgaben vorbereiten kann«, sagte der SBC-Abteilungsleiter.

Für Kemal Kilic ist der Schritt nicht nachvollziehbar. »Ich bin davon überzeugt, dass die Mannschaft eine gute Arbeit geleistet hat und wir uns auch weiterentwickelt haben. Der Grund für die Entlassung ist woanders zu suchen«, sagte er unserer Sportredaktion und ergänzte noch: »Die U 19 in Traunstein war noch nie so erfolgreich.«

David Balogh, der auch am Stützpunkt in Traunstein eine Rolle übernehmen wird, ist Inhaber der DFB-Elitelizenz. Aus privaten Gründen verschlug es den 30-Jährigen nun in die Region. Den Kontakt zum neuen U-19-Trainer stellte der ehemalige SBC-Abteilungsleiter und Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, Ludwig Trifellner, her.

In seiner aktiven Karriere spielte Balogh unter anderem in der Jugend der SpVgg Unterhaching und in der Bayernauswahl, im Herrenbereich bei SC Fürstenfeldbruck und dem Würzburger FV. Als Trainer war der Bernauer am Stützpunkt in Wolfratshausen tätig und zuletzt betreute er die C-Jugend des MTV Berg und die Erste Mannschaft des TSV Schäftlarn. SB

 

- Anzeige -