weather-image
26°
Chiemgauer Kulturtage von 14. bis 24. Juli – Große Kreisstadt ist kultureller Mittelpunkt

Über 30 Veranstaltungen in Traunstein


Am 14. Juli beginnen die Chiemgauer Kulturtage 2016. Mit einer großen Eröffnungsfeier um 19 Uhr im Kulturhaus Chiemgau in Traunstein wird das elftägige Kulturfestival eröffnet. Veranstaltungsorte sind in diesem Jahr Traunreut, Trostberg, Grabenstätt, Seeon, Seebruck, Chieming, Schützing, Nußdorf, Peterskirchen, Tittmoning – und Traunstein, das mit über 30 Veranstaltungen der kulturelle „Mittelpunkt“ der Chiemgauer Kulturtage ist.

Anzeige

Neben zahlreichen Traunsteiner  Vereinen, Organisationen und Schulen sind auch die städtischen Kultureinrichtungen wie die Stadtbücherei, die Musikschule und die Städtische Galerie mit von der Partie.

Die Stadtbücherei lädt am Freitag, 15. Juli, um 19 Uhr in Kooperation mit dem Katholischen Kreisbildungswerk in der zauberhaften Atmosphäre des Schöpfungsgartens im Studienseminar St. Michael zu Musik und Lyrik unter dem Motto „Mensch sein“ ein. Andrea Hinkofer (Texte), Stefan Haberlander (Gesang, Gitarre, Harp), Markus Salasch (Bass, Gesang) und Tobias Huber (Gitarre, Percussion) gestalten eine stimmungsvolle Gedankenreise. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht. Eine Anmeldung ist beim Katholischen Kreisbildungswerk (Telefon: 0861 / 69495) erwünscht. 

„Mein Koch ist musikalischer als Gluck…“ – so ist ein amüsanter Abend mit Literatur und Musik übertitelt, den die Stadtbücherei am Donnerstag, 21. Juli, um 19 Uhr im Kunstraum Klosterkirche veranstaltet. Keine Geringere als die international bekannte Traunsteiner Harfenistin Silke Aichhorn wird eine Lesung von Martin Fogt begleiten, der interessante und humorvolle Texte aus der Musikwelt und -geschichte darbieten wird. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt für Schüler und Studenten 8 Euro. Eine Anmeldung wird erbeten bei der Stadtbücherei (Telefon: 0861 / 164480).

Gemeinsam mit dem Verein für bairische Sprache und Mundarten Chiemgau-Inn veranstaltet die Stadtbücherei am Samstag, 23. Juli, um 18 Uhr eine Märchenwanderung im Traunsteiner Bürgerwald. Dabei wird Helmut Wittmann alpenländische Volksmärchen erzählen. Franz Bernegger übernimmt mit Bockpfeife und Harfe die musikalische Umrahmung. Treffpunkt ist um 17.45 Uhr an der Chiemgau-Halle am Festplatz. Kosten: 5 Euro pro Person. Weitere Informationen sind bei Rudi Mörtl vom Verein für bairische Sprache und Mundarten Chiemgau-Inn (Telefon: 0861 / 14306) erhältlich.

Ein Musical nicht nur für Kinder präsentiert die Städtische Musikschule Traunstein am Samstag, 23. Juli, und Sonntag, 24. Juli, jeweils um 18 Uhr in der Aula des Annette-Kolb-Gymnasiums. Zur Aufführung gelangt „Rotkäppchen im Zauberwald“ mit Sängern, Tänzern und einem Instrumentalensemble der Traunsteiner Musikschule. Karten sind für 9 Euro (ermäßigt 7 Euro) in der Tourist-Information im Rathaus oder bei der Städtischen Musikschule (Tel. 0861 / 164450) erhältlich.

Die Städtische Galerie beteiligt sich mit drei Ausstellungen an den Chiemgauer Kulturtagen. Vom 14. bis 24. Juli sind im Park am Wochinger Spitz im Rahmen der Reihe „Kunst im Park“ Skulpturen des Inzeller Holzbildhauers Franz Xaver Angerer zu sehen.

„Nylons und andere Netze“ – eine Ausstellung mit Bildern der im vergangenen Jahr verstorbenen Traunsteiner Malerin Liesbeth Wohrizek und mit extravaganten Nylonstrumpf-Installationen der in Berlin und Bochum arbeitenden Künstlerin Monika Ortmann – werden in den Räumen der Städtischen Galerie präsentiert. Am Dienstag, 19. Juli, lädt Galerieleiterin Judith Bader in Kooperation mit dem Kunstverein Traunstein und den „Geißinger Kulturfrauen“ von 10 bis 11 Uhr  zu einem geführten Rundgang durch die Ausstellung ein, der am Sonntag, 24. Juli, von 16 bis 17 Uhr wiederholt wird. Der Eintritt kostet 2 Euro.

 „Meine Stadt – Ich und die Welt“ nennt sich eine Plakataktion auf den Litfaßsäulen von Traunstein. Für diese Aktion und Ausstellung im öffentlichen Raum haben sich die Städtische Galerie, der Kunstverein Traunstein sowie die Reiffenstuel-Realschule Traunstein, die Realschule Trostberg und das Annette-Kolb-Gymnasium Traunstein zusammengetan. Großformatige Holzschnitte, die während eines druckgrafischen Workshops unter der Leitung von Horst Beese entstanden sind, werden für die Dauer der Chiemgauer Kulturtage auf zwölf Litfaßsäulen im gesamten Traunsteiner Stadtgebiet zu sehen sein. Die Beteiligten setzen sich dabei künstlerisch mit ihrer unmittelbaren Umgebung auseinander und „erobern“ den öffentlichen Raum mit ihren eigenen Visionen und Vorstellungen.

Detaillierte Informationen zum kompletten Programm der Chiemgauer Kulturtage sind im Internet unter www.chiemgauer-kulturtage abrufbar. Außerdem ist ein ausführliches Programmheft erschienen, das unter anderem im Rathaus ausliegt.