weather-image

Über 32 360 Kilometer zurückgelegt

Gut besucht war die Jahresabschlussfeier des RSV Traunreut. Vorsitzender Dieter Graef hielt einen ausführlichen Rückblick auf das Vereinsjahr.

Rainer Scharf, Vereinsmeister und Gamspokalsieger 2013, mit dem RSV-Vorsitzenden Dieter Graef und dem Traunreuter Sportreferent Manfred Nord (von links) (Foto: Mix)

Bei der Hauptversammlung im Februar mit Neuwahlen wurde die bisherige Vorstandschaft in ihren Ämtern bestätigt. Die Radsaison wurde am 24. März bei kühlen Temperaturen gestartet. Mit dem Abradeln schloss der RSV Traunreut am 13. Oktober die Saison.

Anzeige

Der Wettergott meinte es heuer nicht sonderlich gut mit den Rennradlern und Mountainbikern. Nach dem kalten Frühjahr fielen im Frühsommer zahlreiche Trainingsfahrten dem schlechten Wetter zum Opfer. Trotzdem waren die Vereinsrennen und Ausfahrten gut besucht. Insgesamt wurden 72 Trainings und Sonntagsausfahrten vorgenommen, 586 Radfahrer legten dabei 32 362 Kilometer zurück.

An dem Trainingslager in der Toskana beteiligten sich 14 Mitglieder. Die Familienausfahrt am 1. Mai führte nach Chieming; hier wurden 15 Teilnehmer gezählt. Die ökumenische Fahrradsegnung fand Anfang Mai in Brünning zum dritten Mal statt; 120 Radler nahmen daran teil. Dagegen musste eine geplante Dreitagesfahrt Anfang Juni wegen des Hochwassers abgesagt werden. An Mariä Himmelfahrt fand eine längere Ausfahrt zum Duftbräu statt.

Die Vereinsrennen wurden bei angenehmen Temperaturen abgehalten. Begonnen wurde mit dem Mountainbike-Rennen im April, es folgte die Brünninger Runde Mitte Juni, das Zeitfahren am Hochberg 14 Tage später, das Sallinger-Rennen im Juli und das Pallinger-Zeitfahren tags darauf. Es schlossen sich das Bergzeitfahren auf die Strobelalm Ende Juli und das Bergzeitfahren am Großglockner im September an. Bei allen Rennen waren erfreulicherweise zahlreiche Teilnehmer am Start. Ebenso radelten bei den offiziellen Trainings- und Sonntagsausfahrten oftmals mehr als 20 Radbegeisterte mit.

Den Gamspokal, bei dem das Hochberger Bergeinzelzeitfahren, das Strobl-Alm-Zeitfahren und das Großglockner Bergzeitfahren gewertet werden, gewann Rainer Scharf überlegen vor Hans Seehuber. Der Trainingsfleißigste war Dieter Graef mit 2595 Kilometer, davon 1981 auf dem Rennrad. Michael Wagner absolvierte mit 866 die meisten Bergradl-Kilometer.

Josef Lieb zeigte im Anschluss Videoaufnahmen von den Vereinsrennen und Tagesausflügen. Der RSV-Vorsitzende Dieter Graef ehrte zudem Sportreferent Manfred Nord, der in dieser Funktion zum letzten Mal bei der Jahresabschlussfeier des RSV anwesend war.

Vorsitzender Dieter Graef bedankte sich bei allen Helfern und Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit und Unterstützung. Er erinnerte daran, dass jeden Mittwoch von 19 bis 20.30 Uhr in der Traunwalchner Turnhalle für die Mitglieder ein Zirkeltraining stattfindet. Nächster offizieller RSV-Termin ist die Monatsversammlung am 13. Januar um 20 Uhr in der Sportgaststätte. mix