weather-image
31°

Abstand am Strand

0.0
0.0
Mädchen am Strand
Bildtext einblenden
Am Strand ist meistens genug Platz. Foto: Christian Charisius/dpa Foto: dpa

Passen die Badesachen? Ist die Matratze für das Wasser noch dicht? Dann kann's ja losgehen! Ganz so leicht wird es in diesem Sommer leider nicht. Zwar ist der Badeurlaub an Nordsee und Ostsee wieder erlaubt. Doch wer einen Urlaub am Strand plant, hat diesmal mehr Dinge zu beachten.


Na klar: 1,50 Meter Abstand halten, hier und dort Mundschutz tragen. Solche Regeln zum Schutz vor dem Coronavirus gelten weiterhin. Trotzdem gibt es von Bundesland zu Bundesland an der Küste unterschiedliche Vorschriften.

Anzeige

So dürfen manche Hotels zum Beispiel nur eine begrenzte Zahl ihrer Zimmer vermieten. Anderswo bleiben Schwimmbäder oder Freizeitparks noch geschlossen. Oder man darf nicht in größeren Gruppen an einem Tisch sitzen.

Wer verreisen will, sollte sich also vorher schlaumachen, was am Urlaubsort zu beachten ist. Einen Besuch im Restaurant oder Museum sollte man am besten vorher reservieren. Manchmal lassen sich auch Eintrittskarten schon im Internet kaufen. Dadurch kann man Warteschlangen gut vermeiden.

Die Hauptsache ist: Mit ein bisschen Abstand darf jeder an den Strand! Baden, Surfen, Segeln oder einfach Sonnenbaden ist wieder erlaubt. Nur die Strandkörbe stehen vielleicht etwas weiter voneinander entfernt als sonst.

»An den Stränden ist meist genug Platz für die Urlauber«, sagt die Tourismus-Expertin Jutta Vielberg. Auch den Mund-Nasen-Schutz brauchen sie draußen in der Regel nicht. Dabei haben sollten ihn die Leute aber schon. »Ab und zu können sich die Leute ja doch mal näher kommen«, sagt die Expertin. »Zum Beispiel, wenn sie bei einer Wattwanderung Würmer beobachten.«

In einigen Bundesländern gehen schon im Juni die Sommerferien los. Bis der Urlaub startet, sollte man die Nachrichten im Blick behalten, rät die Fachfrau. »Mit den Regeln und den Lockerungen kann sich immer wieder etwas ändern.«