Adventsgesteck ging in Flammen auf: Zwei Verletzte bei Zimmerbrand

Bildtext einblenden
Foto: Leitner, BRK BGL

Bad Reichenhall – Am Dienstagmorgen gegen 6.40 Uhr mussten Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei zu einem vermeintlichen Zimmerbrand in die Reichenhaller Innenstadt ausrücken: Eine Nachbarin im Obergeschoss hatte Rauch aus einer offenen Wohnungstüre im Treppenhaus festgestellt und einen Notruf abgesetzt.


Die Atemschutz-Geräteträger der Reichenhaller Feuerwehr durchsuchten den Gang und die Räume im zweiten Obergeschoss des betroffenen Hauses. Alle Anwohner waren bereits in Sicherheit und hatten glücklicherweise nur wenig Rauchgas eingeatmet. Einsatzkräfte löschten den Brand mit Wasser und belüfteten das Gebäude. Es musste niemand ins Krankenhaus gebracht werden. 

Anzeige

Gegen 9.30 Uhr rückte erneut ein Rettungswagen aus. Ein Erwachsener sowie ein Kind meldeten Beschwerden, welche medizinisch untersucht werden mussten. Auch bei diesem Einsatz kam niemand Krankenhaus. Die Feuerwehr geht davon aus, dass die Ursache des Brands ein Adventsgesteck war, welches in Flammen aufgegangen ist. 

Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL

Neben der Reichenhaller Feuerwehr mit den Löschzügen Karlstein und Marzoll war das Rote Kreuz mit dem Reichenhaller Notarzt, zwei Rettungswagen aus Bad Reichenhall und Teisendorf, dem Einsatzleiter Rettungsdienst und den Schnell-Einsatz-Gruppen (SEG) Transport aus Ainring und Bad Reichenhall alarmiert worden. Ein Teil der angeforderten Kräfte konnten bereits auf der Anfahrt wieder umkehren. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen die Ermittlungen auf. In der Wohnung entstand ein Sachschaden von circa 20.000 Euro. fb/red