weather-image
20°

Al Gore: «Immer noch eine unbequeme Wahrheit»

0.0
0.0
Immer noch eine unbequeme Wahrheit
Bildtext einblenden
Der frühere US-Vizepräsident Al Gore besucht die grönländischen Gletscher - sie schmelzen immer schneller. Foto: Paramount Pictures Foto: dpa

Schon einmal hat der amerikanische Politiker Al Gore auf die Probleme des Klimawandels hingewiesen. In seiner zweiten Doku zeigt er, was sich in zehn Jahren geändert hat - und was nicht.


Berlin (dpa) - Zehn Jahre nach dem Oscar-prämierten Klimaschutz-Film «Eine unbequeme Wahrheit» meldet sich der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore mit einer Fortsetzung zurück. Die Doku zeigt, was sich seitdem auf unserem Planeten verändert hat - im Guten wie im Schlechten.

Anzeige

Neben Bildern von schmelzenden Gletschern, überfluteten Städten und brennenden Wäldern wird gezeigt, was in Sachen Energierevolution bereist alles erreicht wurde. In seinem Kampf gegen die Erderwärmung begleiten ihn die Regisseure Bonni Cohen und Jon Shenk. Sie filmen den Politiker und Umweltschützer bei öffentlichen Veranstaltungen, bei Gesprächen mit internationalen Klimaexperten und bei der UN-Klimakonferenz COP 21 in Paris im Dezember 2015.

Immer noch eine unbequeme Wahrheit - Unsere Zeit läuft, USA 2017, 100 Min., FSK o.A., von Bonni Cohen, Jon Shenk, mit Al Gore

Immer noch eine unbequeme Wahrheit