weather-image
29°

Alina Hofmann wird bayerische Vizemeisterin

Die Leistungsturnerinnen aus der Marktgemeinde Waging haben guten Grund zum Feiern. Nach mehr als zehn Jahren hat sich wieder eine Waginger Gerätturnerin, die 13-jährige Alina Hofmann, die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft (Kür modifiziert II) geholt. Zudem holte Sofia Erlacher in ihrer Klasse den sechsten Platz.

Alina Hofmann vom TSV Waging holte sich den zweiten Platz im Geräteturnen beim Bayern-Cup in Unterföhring und ist damit für die deutsche Meisterschaft qualifiziert.

Nun darf sie beim Deutschen Turnfest im Rhein-Neckar-Gebiet in der Jahrgangsstufe 2000/2001 das Land Bayern vertreten. Vor zehn Jahren war es die jetzt in Waging als Trainerin agierende Tamara Perschl gewesen, die sich auf höchster Bundesebene qualifiziert hatte, bevor sie, mit der Olympianorm in der Tasche, ihre Karriere verletzungsbedingt aufgeben musste.

Anzeige

Die Turnabteilung des TSV Waging hatte zu dem Wettkampf in Unterföhring zwei Turnerinnen gemeldet. Alina Hofmann musste aufgrund der Auslosung immer als erste Turnerin des Durchganges ans Gerät, dennoch überzeugte sie.

Alina Hofmann begann am Boden und zeigte mit drei »Akro-Bahnen« (unter anderem Salto mit ganzer Schraube oder Strecksalto vorwärts in Kombination) eine schwierige Übung, die das Kampfgericht ordentlich würdigte. Der«Tsukahara« am Sprung gelang ihr nicht ganz nach Wunsch, brachte aber trotzdem die zweithöchste Tageswertung ein. Mit einer tollen Leistung am Stufenbarren ging es weiter. Hier fanden die Kampfrichter kaum Möglichkeiten zum Punkteabzug.

Am letzten Gerät, dem »Zitterbalken«, gelang ihr eine perfekte Darbietung der geforderten Elemente mit Sprungkombis, Drehungen und Rückwärtselement. Allerdings musste Hofmann bei einem »einfachen« Rad das Gerät verlassen, was als Sturz gewertet wird. Die erreichte Wertung war aber immer noch gut, zumal auch die Konkurrenz jeweils mindestens einmal vom Balken musste.

Bei der Siegerehrung, die Landesfachwartin Natalie Pitzka abhielt, war dann der Jubel riesig, als Alina Hofmann mit Rang zwei auf das Siegerpodest steigen durfte und somit auch die Qualifikation zum Deutschland-Cup in der Tasche hatte.

Am Nachmittag trat dann Sofia Erlacher in ihrer Wettkampfklasse an. Sie begann ihre Durchgänge mit dem Balken – ebenso wie ihre Mannschaftskollegin – mit einem Sturz. Boden und Sprung wurden bestens absolviert, für die Übungen gab es durchwegs sehr gute Wertungen. Den Abschluss am Stufenbarren turnte Sofia Erlacher ebenfalls sehr sauber, allerdings mit einigen kleineren Wacklern.

Für die Siegerehrung hatte die 15-Jährige einen Wunsch: »Bitte nicht Letzte werden!« Der fachkundige Fanblock aus der Seegemeinde wusste aber schon vorher, dass die Befürchtungen der jungen Dame unbegründet sein würden. Sofia Erlacher erreichte schließlich mit dem 6. Platz in ihrer Altersklasse eine sehr gute Platzierung und war verständlicherweise sehr glücklich über dieses Ergebnis.

Die beiden jungen Damen werden nun weiter abwechselnd in Waging bei Susi Mayer und Tamara Perschl sowie im Gym Tittmoning mit der Bundesliga-Mannschaft von Natalie Pitzka für die folgenden Wettkämpfe trainieren. Alina Hofmann reist am 24. Mai nach Schwetzingen bei Ludwigshafen, um ihren ersten Auftritt im Turnen auf Bundesebene zu erleben. Beide Wagingerinnen freuen sich dann auf den Auftakt der Landesliga Bayern, wo sie mit Turnerinnen aus einigen Vereinen zusammen für Tittmoning an den Start gehen. Auftakt ist hier der 23. Juni mit dem ersten Wettkampf in Veitshöchheim in Unterfranken. he