weather-image
10°

»Alois im Wunderland«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Lässig und lustig präsentierten sich die »Bayerischen Löwen« im NUTS. (Foto: Barbara Heigl)

Schon zum zweiten Mal hat die aus Niederbayern kommende fünfköpfige Bläser- und Gesangsformation »Die Bayerischen Löwen« mit ihrem Programm »Alois im Wunderland« in der Traunsteiner Kulturfabrik NUTS reiche Beute gemacht.


Auf ihrer Jagd nach einem guten Publikum und einer schönen Bühne mit guter Akustik für ihr Programm lagen sie hier absolut richtig. Von mehrstimmigem A-cappella-Gesang – gut gebrüllt Löwe – und von manchmal schon einschüchternd lauter Blasmusik ließ sich das Publikum gerne einfangen. Die Burschen haben nämlich nicht nur den Charme von Salonlöwen, sondern können auch richtig wild werden.

Anzeige

Was so alles passieren kann, in einem Löwenleben, davon erzählen sie in ihrer Musik: Wie das ist, die heimischen, dörflichen Jagdgründe gegen die große weite Welt auszutauschen und wie es ist, wenn man dann endlich wieder heim kommt und auf all das zurückgreifen kann, was man halt gut kennt, dann ist das eben das Wunderland Heimat! Da findet der Alois alles, was er zu einem guten Leben braucht: Musik, die er kennt, und die alten Freunde. »'s Lebn waar doch nix ohne Freind« haben sie an dieser Stelle voller Inbrunst gesungen, frei nach Joe Cockers Version »A little Help from my friends«. Und wo die Bayerischen Löwen sind, da darf natürlich der großartige Freigeist König Ludwig nicht fehlen, den sie mit einem eingedeutschten Cover von Freddy Mercury bei einem erotischen Badeausflug mit einem Krampf im Bein in See stechen ließen, mit den bekannten Folgen.

Kunterbunt, hochmusikalisch und sehr abgedreht, ein Musical eigentlich, bei dem alle ihr Allerbestes gegeben haben, ist die Erkenntnis, die man von dem Konzert mit heim nahm. Das neue Programm der Truppe ist schon in Arbeit, man darf gespannt sein! Barbara Heigl