weather-image
25°

Alte Rüstungen und eine Kanone am Rhein

0.0
0.0
Burg Rheinstein
Bildtext einblenden
Diese Burg wurde vor ungefähr 700 Jahren gebaut. Foto: Fredrik Von Erichsen/dpa Foto: dpa

Kriik, Kriik, Kriik! Hallo, ich bin ein Turmfalke und komme weit herum. Gerade fliege ich durch Deutschland und schaue mir verschiedene Burgen an. Ich erzähle euch dann, was es Besonderes zu sehen gibt und was dort schon passiert ist.


Bevor ich mir die nächste Burg anschaue, nehme ich noch kurz ein Bad im Rhein. An diesem großen Fluss liegt auf einem Felsen die Burg Rheinstein im Bundesland Rheinland-Pfalz. Seit 1975 gehört sie der Familie Hecher.

Anzeige

Für mich sind es vom Rheinufer nur ein paar Flügelschläge bis zur Burgmauer. Du müsstest ein paar Minuten zu Fuß gehen. Hast du den Weg bis zur Burg geschafft, hast du einen tollen Überblick über das Rheintal. Im Burggarten gibt es bereits einiges zu entdecken, zum Beispiel Gartenkunst aus dem Mittelalter.

Aber auch im Inneren der Festung kann man sich vieles anschauen. Dort sind alte Rüstungen, Möbel und Glasmalereien ausgestellt. Auch eine Steinschleuder und eine Kanone sind zu sehen. Gefährlich sind die zum Glück nicht, es sind Nachbildungen.

Einmal im Monat können sich Kinder von der Burgherrin persönlich durch die alten Gänge und Zimmer führen lassen. In der Adventszeit wird die Festung an den Wochenenden zu einer Weihnachtsburg.

Gebaut wurde sie im 14. Jahrhundert. Seitdem hatte sie verschiedene Besitzer. Für einige Jahre war die Festung sogar zu einer Ruine verfallen. Vor etwa 200 Jahren wurde sie wieder aufgebaut und ist inzwischen mehrfach renoviert worden.