weather-image
20°

Altes Gelübde wird wieder eingelöst – Georgiritt am Sonntag in Ruhpolding

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Beritten und zu Fuß nehmen die Paktisten des Georgivereins am Ritt teil. (Foto: Archiv)

Ruhpolding – Der traditionsreiche Georgiritt mit kirchlicher Segnung der Pferde, Wagen und seiner Halter wird am Sonntag in Ruhpolding gefeiert. Der sogenannte »Irgn-Ritt«, der auf ein Gelübde im 16. Jahrhundert zurückgeht, wird vom Georgiverein Ruhpolding mit großem Aufwand im Sinne der alten Tradition ausgerichtet.


Glockengeläut und Böllerschüsse um 6.30 Uhr leiten den alten, religiösen Brauch am frühen Morgen ein. Ab 9.30 Uhr sammeln sich die festlich geschmückten Pferde, Kutschen, Reiter und die teil-nehmenden Vereine in der Hauptstraße. Es werden wieder rund 180 Pferde und ihre Besitzer aus Ruhpolding und Umgebung erwartet.

Anzeige

Mehr als zehn geschmückte Festwagen begleiten den Kirchenzug, auf dem auch die geschnitzte Figur des Heiligen Georg mitgeführt wird, Ruhpoldings Schutzpatron und der Namensgeber der Pfarrkirche. Begleitet von den Klängen der Trachtenkapelle zieht der Festzug ab 10 Uhr durch den Ort nach St. Valentin, wo Pferdesegnung und Gottesdienst unter den alten Linden stattfinden. Der Rückritt ist gegen 11.30 Uhr angesetzt.

Nach dem Ritt lädt der Georgitag, organisiert vom Tourismus- und Wirtschaftsverband Ruhpolding, im verkehrsfreien und verkaufsoffenen Ortszentrum zum Bummeln, Schlemmen und Vergnügen ein. Wieder wird viel geboten.

Ab 12 Uhr gibt es an sechs Stellen im Ort Livemusik und Unterhaltung, besondere Verkaufsstände mit Spezialitäten, eine Oldtimer-Ausstellung mit Rundfahrten durch Ruhpolding, Kutschfahrten für Kinder mit Mini-Shetland Ponys, eine Kunsthandwerksausstellung mit Schwemmholz, dazu Alphornbläser, Goaßl­schnalzer, viele   Einlagen der Ruhpoldinger Trachtengruppen   und vieles mehr.

Der Georgitag am Nachmittag findet bei jedem Wetter statt, der Georgiritt bei fast jedem Wetter. Sollte es regnen und stark unbeständig sein, muss die Veranstaltung ausfallen. Bei Unklarheiten gibt die Touristinfo unter der Telefonnummer 08663/88060 weitere Auskunft. gi