weather-image

Altkanzler Schmidt kritisiert Richter im NSU-Prozess

Berlin (dpa) - Altkanzler Helmut Schmidt hat das Vorgehen des Münchner Oberlandesgerichts bei der Vergabe der Presseplätze im NSU-Prozess kritisiert. Die Umstände bei der Platzvergabe seien «einigermaßen beschämend». Das sagt Schmidt in der ARD-Sendung «Beckmann», die am Abend ausgestrahlt werden sollte. Eine mögliche Lösung wäre gewesen, die Verhandlung des Gerichts zu übertragen in einen zweiten und einen dritten Saal. Dazu seien aber offenbar unsere Richter nicht von sich aus schlau genug, sagte er.

Anzeige