weather-image
19°

Altötting: Bundespolizei nimmt Rumänen fest

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: Bundespolizei

Altötting – Am Donnerstag (19. April) haben Bundespolizisten am Bahnhof in Altötting einen rumänischen Staatsangehörigen festgenommen. Der Mann wurde per Haftbefehl durch die Staatsanwaltschaft Traunstein gesucht. Nachdem die geforderte Geldstrafe bezahlt wurde, konnte der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt werden.


Am Donnerstagnachmittag hat die Bundespolizei Mühldorf a. Inn am Altöttinger Bahnhof einen 41-jährigen Rumänen kontrolliert.

Anzeige

Bei der Überprüfung seiner Personalien schlug der Fahndungscomputer an. Das Amtsgericht Mühldorf a. Inn hat den Südosteuropäer Ende letzten Jahres wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zu einer Freiheitsstrafe von 40 Tagen verurteilt.

Die Strafe hätte durch eine Zahlung von 1.600 Euro abgewendet werden können. Da er das Geld nicht sofort aufbringen konnte, haben ihn die Beamten festgenommen und zur Dienststelle nach Mühldorf a. Inn gebracht.

Der 41-Jährige verständigte einen seiner Freunde über die Festnahme. Sein Bekannter bezahlte die Strafe dann auf dem Bundespolizeirevier Mühldorf a. Inn ein. Der Rumäne konnte anschließend seine Reise fortsetzen.

Pressemeldung Bundespolizei