weather-image

Amsterdam räumt nach dem «Königsfest» auf

Amsterdam (dpa) - Nach dem großen Oranje-Fest zu Ehren des neuen niederländischen Königs Willem-Alexander sind die gröbsten Spuren in Amsterdam beseitigt worden. Fahnen und orangenfarbene Girlanden wurden am Donnerstag eingeholt.

Aufräumen in Amsterdam
In Amsterdam werden die Straßen und Grachten wieder vom Partymüll befreit. Foto: Jeroen Jumelet Foto: dpa

Doch vor der Nieuwe Kerk standen noch lange Schlangen von Schaulustigen. Mehr als 15 000 Menschen warteten bis zu zwei Stunden, um die geschmückte Kirche und die Thronsessel des neuen Königspaares zu bestaunen.

Anzeige

Das Fest zur Amtseinführung von König Willem-Alexander sei «reibungslos verlaufen», sagte ein Sprecher der Stadt. Schätzungsweise 700 000 Menschen hatten am Dienstag in der niederländischen Hauptstadt mitgefeiert. Rund 200 Tonnen Müll waren von den Straßen und Plätzen der Hauptstadt weggeräumt worden. Aus den Grachten müssten aber noch rund 20 Kubikmeter Flaschen, Dosen und Plastikmüll gefischt werden.

Die Aufräumarbeiten müssen bis zum Samstag abgeschlossen sein. Denn dann findet auf dem Dam-Platz das nächste große Ereignis statt, die nationale Gedenkfeier für die Toten des Zweiten Weltkrieges. König Willem-Alexander wird einen Kranz am Denkmal für die Opfer von Kriegen und Gewalt niederlegen. Es wird der erste öffentliche Auftritt des neuen Königspaars Willem-Alexander und Máxima sein.

Wieviel der Thronwechsel gekostet hat, blieb zunächst unklar. Insgesamt hatten Stadt und Regierung mit elf Millionen Euro gerechnet, darunter eine Million Euro für die Sicherheit. Das Festprogramm mit der Bootsfahrt des königlichen Paares und zahlreichen Konzerten habe den Steuerzahler aber nichts gekostet, betonte das nationale Festkomitee. Zahlreiche Unternehmen hätten das Fest gesponsert und alle Künstler auf eine Gage verzichtet.