weather-image

An der Grenze werden die Menschen aufgehalten

0.0
0.0
Grenze
Bildtext einblenden
Die Grenze zu Griechenland ist mit Stacheldraht abgesperrt. Foto: Giannis Papanikos/AP/dpa Foto: dpa

Die Menschen stammen aus Syrien, Afghanistan und anderen Ländern. Sie hoffen auf ein besseres Leben außerhalb ihrer Heimat. Doch nun stecken viele an der Grenze zwischen der Türkei und Griechenland fest.


Tausende Menschen versuchen seit dem Wochenende, von der Türkei aus über die Grenze nach Griechenland zu kommen. Darunter sind zum Beispiel Menschen, die vor dem Krieg in Syrien fliehen. Ihr Ziel sind die Staaten der Europäischen Union. Zu dieser Gruppe zählen neben Griechenland und Deutschland weitere 25 europäische Länder.

Anzeige

Warum wollen die Menschen in die Europäische Union?

Die Menschen leben in ihrer Heimat oft in Armut. Oder sie fliehen vor Krieg. Bislang lebten viele in türkischen Lagern. Dort sind sie sicher vor Krieg und Gewalt. Richtig gut geht es ihnen dort aber nicht. Oft arbeiten sie unter harten und ungerechten Bedingungen, um sich und ihre Familien zu versorgen. Deshalb versuchen die Menschen, nach Griechenland einzureisen, also in die Europäische Union. Die Leute hoffen, dass es ihnen dort besser geht. Von Griechenland aus wollen viele auch in andere europäische Länder weiterziehen.

Warum wollen die Flüchtlinge gerade jetzt über die Grenze?

Die Tore sind offen: Das sagte der türkische Präsident am Wochenende. Bisher hatte sein Land verhindert, dass Flüchtlinge nach Griechenland reisen. Für ihre Versorgung bekommt die Türkei Geld von der Europäischen Union. Nun sagen viele: Die Türkei erpresst die EU. Sie lässt die Menschen über die Grenze, weil sie mehr Geld möchte.

Wie ist die Lage an der Grenze zwischen Griechenland und der Türkei?

Viele Flüchtlinge stecken fest: Sie befinden sich auf einem Stück Land zwischen der Grenze der Türkei und der Grenze Griechenlands. Griechenland lässt die Menschen nicht einreisen. Sie werden zum Beispiel mit Schlagstöcken zurückgetrieben. Die Türkei wiederum lässt sie nicht zurückkommen. Aus Holz und Plastik haben sich die Leute Zelte gebaut. Der Boden auf dem sie stehen ist kalt und nass.

Wie reagiert Deutschland?

Ein Politiker sagte: »Entweder wir Europäer helfen den Flüchtlingen in der Türkei unter Kooperation mit der Türkei, oder die Flüchtlinge werden aus ihrer Not getrieben und zu uns kommen.« Das möchten viele Leute in Deutschland lieber verhindern. Sie befürchten, Deutschland könnte mit der Aufnahme der Menschen überfordert sein. Andere sehen das ganz anders. Eine Hilfsorganisation etwa fordert: »Wir können und wir sollten eine erhebliche Zahl von Geflüchteten aufnehmen.«

Schreibwaren Miller