Angedockt und reingeschwebt

Ankunft Matthias Maurer
Bildtext einblenden
Ganz rechts auf dem Bild ist der deutsche Astronaut Matthias Maurer, gleich nach seiner Ankunft auf der Raumstation ISS. Foto: Uncredited/NASA/AP/dpa Foto: dpa

»Der Ausblick ist wunderschön, davon habe ich seit Jahren geträumt.« So freute sich der Astronaut Matthias Maurer nach seiner Ankunft auf der Raumstation ISS. Von deren Kuppel aus hat er nämlich einen großartigen Blick ins Weltall und auf die Erde.


In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hatte die Raumfähre mit Matthias Maurer und drei weiteren Menschen angedockt. Etwas später wurde die Luke geöffnet, und die vier konnten in die Raumstation hineinschweben. Dort wurden sie von den drei anderen Raumfahrern begrüßt, die schon einige Monate dort arbeiten. Auch auf der Erde freuten sich Fachleute über die gelungene Ankunft: »Es ist so gut, euch zu sehen«, sagte eine von ihnen.

Schwerelos wird Matthias Maurer nun in den nächsten sechs Monaten auf der ISS arbeiten: Er soll viele wissenschaftliche Experimente machen, aber auch bei Reparaturen helfen.