weather-image
22°

Anklage im NSU-Prozess verlesen

München (dpa) - Im NSU-Prozess ist nach Anträgen, Unterbrechungen und ermüdenden Wortgefechten endlich die Anklage verlesen worden. Die Bundesanwaltschaft wirft der rechten Terrorzelle zehn Morde vor, nennt sie «Tötungskommando» und spricht von «hinrichtungsgleichen Erschießungen». Die Hauptangeklagte Beate Zschäpe hörte aufrechtsitzend und ohne sichtliche Regung zu. Sie ist der Mittäterschaft angeklagt - ihr droht lebenslange Haft wegen zehnfachen Mordes. Der Prozess geht morgen weiter.

Anzeige