weather-image
15°

Anwaltsserie »Die Heiland« vor »The Masked Singer«

0.0
0.0
Die Heiland - Wir sind Anwalt
Bildtext einblenden
Die blinde Rechtsanwältin Romy Heiland (Christina Athenstädt, l) in der Reihe «Die Heiland - Wir sind Anwalt». Foto: Hardy Spitz/ARD/dpa Foto: dpa

Eine blinde Anwältin und ihre Assistentin: Die neue Staffel der Anwaltsserie »Die Heiland« erweist sich als Publikumsmagnet. Doch viele interessierte auch die Rateshow »The Masked Singer«.


Berlin (dpa) - Die Anwaltsserie »Die Heiland« in der ARD um eine blinde Anwältin und ihre Assistentin hat am Dienstag die meisten Zuschauer vor die Bildschirme gelockt. Es schalteten 5,65 Millionen Menschen den Fernseher nach dem »ARD Extra« zur Corona-Krise um 20.30 Uhr ein - das entspricht einem Marktanteil von 16 Prozent.

Anzeige

In der Rolle der blinden Anwältin war als Neubesetzung Christina Athenstädt zu sehen.

Zahlreiche Menschen interessierte außerdem die Rateshow »The Masked Singer« auf ProSieben. 5,34 Millionen Zuschauer verfolgten das Finale der Sendung, was bei längerer Sendezeit einem Marktanteil von 19,1 Prozent entsprach.

Die ZDF-Doku »Wir im Krieg: Privatfilme aus Hitlers Reich« erreichte 2,74 Millionen Zuschauer (7,8 Prozent). Den Actionthriller »Escape Plan« auf RTL wollten 2,03 Millionen sehen (5,9 Prozent).

Abgeschlagen dahinter liegen Sat.1 mit der Krimiserie »Navy CIS« mit 1,77 Millionen Zuschauern (Marktanteil 5,3 Prozent), RTLzwei mit der Sozialreportage »Hartz und herzlich« mit 1,15 Millionen (Marktanteil 3,4 Prozent) und die Dokusoap »Hot oder Schrott - Die Allestester« auf Vox mit 1,14 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 3,3 Prozent.