weather-image
22°
Mann bei Bahnarbeiten von Stromschlag getroffen

Arbeiter wurde schwerst verletzt

Traunstein – Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein 27-jähriger Mann in der Nacht auf Samstag bei Arbeiten an einer Stromleitung am Bahnhof. Die Kriminalpolizei Traunstein hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang übernommen.

Der aus Brandenburg stammende Mann steuerte gegen 2.50 Uhr eine selbstfahrende Hebebühne, um Arbeiten an der Hochleitung der Bahn durchzuführen. Aus bislang noch ungeklärter Ursache bekam er dabei einen Stromschlag im fünfstelligen Voltbereich. Er erlitt dadurch lebensbedrohliche Verletzungen.

Anzeige

Die Freiwillige Feuerwehr Traunstein rettete den schwerverletzten Mann mittels Korbtrage und übergab ihn an Notarzt und Rettungsdienst. Das Kriseninterventionsteam (KIT) der Malteser betreute mehrere Arbeitskollegen des jungen Mannes, die den tragischen Unfall beobachtet hatten.

Der schwerverletzte 27-Jährige wurde nach intensiver Erstbehandlung im Klinikum Traunstein mit einem Intensiv-Transport-Hubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau verlegt. fb