weather-image
19°

ARD mit Serien vorn

0.0
0.0
«Die Kanzlei»
Bildtext einblenden
Sabine Postel als Isa von Brede und Herbert Knaup als Markus Gellert arbeiten erfolgreich in der «Kanzlei». Foto: Georg Wendt Foto: dpa

Das Erste ist mit seinen Dienstagsserien erneut erfolgreich. Das ZDF bleibt mit seiner Dokumentation weit dahinter. Und Sat.1 verliert bei seinem TV-Thriller etwas an Zuschauerinteresse.


Berlin (dpa) - Erst lag das Erste ab 20.15 Uhr mit «Die Kanzlei» deutlich vorn, gleich danach hatte es bei «In aller Freundschaft» sogar noch mehr Zuschauer. Die Anwaltsserie mit Sabine Postel und Herbert Knaup verfolgten 4,80 Millionen, der Marktanteil lag bei 15,8 Prozent. In der neuen Folge «Mit harter Hand» brauchte eine junge Frau (Sophie Dal) rechtliche Unterstützung, die verdächtigt wurde, einen Mann ermordet zu haben.

Anzeige

Die Krankenhausserie aus der fiktiven Sachsenklinik in Leipzig direkt im Anschluss ab 21 Uhr interessierte 5,25 Millionen Zuschauer (17,4 Prozent). Die «Tagesschau» um 20 Uhr im Ersten hatten 4,51 Millionen (15,3 Prozent) eingeschaltet.

Die RTL-Krimiserie «Bones - Die Knochenjägerin» verfolgten ab 20.15 Uhr 2,19 Millionen Zuschauer (7,2 Prozent). Das waren bessere Werte als bei der jüngsten «ZDFzeit»-Doku zum Thema «Einmal arm, immer arm?», für die sich 2,02 Millionen (6,7 Prozent) interessierten.

Den zweiten Teil des TV-Thrillers «Keine zweite Chance» sahen auf Sat.1 im Schnitt 1,96 Millionen (6,6 Prozent). Petra Schmidt Schaller spielt darin eine Ärztin, die aus dem Koma erwacht und anschließend nach dem Mörder ihres Mannes und dem Entführer ihrer Tochter sucht. Den ersten Teil der Sat.1-Eigenproduktion eine Woche zuvor hatten noch 2,11 Millionen Zuschauer (7,0 Prozent) verfolgt.

Auf Vox erreichte die Personality-Doku «6 Mütter» 1,62 Millionen (5,5 Prozent), auf Kabel eins die Gastrosoap «Rosins Restaurant - Ein Sternekoch räumt auf!» 1,12 Millionen (3,8 Prozent), auf ZDFneo der Krimi «Unter anderen Umständen: Das verschwundene Kind» 1,03 Millionen (3,4 Prozent), auf RTL II die Dokusoap «Zuhause im Glück» ebenfalls 1,03 Millionen (3,5 Prozent) und auf ProSieben die Zeichentrickserie «Die Simpsons» 1,12 Millionen (3,7 Prozent).

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen Fernsehsendern mit einem Marktanteil von 13,0 Prozent auf dem ersten Platz. Es folgt das Erste mit 11,2 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,2 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,7 Prozent), Vox (5,1 Prozent), ProSieben (4,5 Prozent), Kabel eins (3,4 Prozent), RTL II (3,2 Prozent), ZDFneo (2,9 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Die Kanzlei

In aller Freundschaft