weather-image
11°

Armbruster ein zweites Mal operiert - Zustand stabil

Hamburg (dpa) - Der in Syrien angeschossene ARD-Fernsehkorrespondent, Jörg Armbruster, ist in einem türkischen Krankenhaus ein zweites Mal operiert worden. Er sei schwer verletzt, sein Zustand sei jedoch stabil, sagte SWR-Sprecher Wolfgang Utz der dpa. Gemeinsam mit dem SWR-Hörfunkreporter Martin Durm könne Armbruster voraussichtlich morgen nach Deutschland ausgeflogen werden. Die beiden Journalisten hatten sich laut SWR seit Anfang der Woche im Gebiet der Freien Syrischen Armee aufgehalten, um eine Reportage über die Rebellen zu drehen.

Anzeige