weather-image
23°

Arsenal-Coach Wenger: Özil wird in jedem Spiel stärker

London (dpa) - Als Mesut Özil am Montagabend ausgewechselt wurde, erhoben sich die Anhänger des FC Arsenal und jubelten dem deutschen Fußball-Nationalspieler zu.

Lob
Mesut Özil will seine Kritiker verstummen lassen. Foto: Gerry Penny Foto: dpa

Im zweiten Spiel nach seiner mehr als sechswöchigen Verletzungspause hatte er mit einem Treffer und einer Torvorlage maßgeblich zum 3:0 (2:0) der Gunners in der Premier League gegen Newcastle United beigetragen. «Özil wird jetzt in jedem Spiel besser», versprach Coach Arsène Wenger nach der Partie.

Anzeige

Auch Bundestrainer Joachim Löw dürfte sich wenige Wochen vor dem Beginn der Weltmeisterschaft in Brasilien über die Aussage des Franzosen gefreut haben. Schon im ersten Spiel nach seinem Comeback hatte Özil wieder überzeugt. «Er ist wieder erfrischt und körperlich fit», meinte Wenger und lobte Özils Qualitäten: «Seine Anspiele und Pässe im letzten Drittel sind exzellent. Wir wollen noch ein paar mehr Tore von ihm sehen - aber auch das wird kommen.»

Lob gab es nicht nur vom Coach, sondern auch von den englischen Medien. Neben Aaron Ramsey räumte Özil in mehreren Blättern die Bestnoten ab. «Er ist wahrscheinlich der prägnanteste Passgeber in England», würdigte ihn der «Daily Telegraph». So langsam verblasse auch die Erinnerung an den im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Bayern München verschossenen Elfmeter. Das war Özils Tiefpunkt. Im Rückspiel zog er sich die Verletzung zu, die ihn bis zuletzt außer Gefecht gesetzt hatte.

Nach Meinung der Arsenal-Anhänger ist der Spielmacher zum richtigen Zeitpunkt zurückgekehrt. Durch die Siege gegen Hull City und Newcastle sind die Gunners wieder auf Champions-League-Kurs, nachdem sie den vierten Tabellenplatz kurzzeitig an den FC Everton verloren hatten.

Ein Sieg aus den beiden letzten Saisonspielen reicht der Mannschaft der drei deutschen Nationalspieler Per Mertesacker, Lukas Podolski und Özil für die Qualifikation zu den Playoffs um die Königsklasse. Sollte alles nach Plan laufen, hätte Wenger den Club zum 17. Mal in Serie in die Champions League geführt. Am 17. Mai will Arsenal dann im FA-Cup-Finale gegen Hull den ersten Titel seit 2005 gewinnen und die Saison krönen.