Asus bringt Zenfone 8 und neues Zenfone Flip

Zenfone 8 und Zenfone Flip 8
Bildtext einblenden
Einmal groß mit dem Zenfone 8 Flip (l.) und einmal etwas kleiner - das Zenfone 8 (r.). Foto: Till Simon Nagel/dpa-tmn Foto: dpa
AMOLED-Display des Zenfone 8
Bildtext einblenden
Das AMOLED-Display des Zenfone 8 hat einen Always-on-Modus für Uhrzeit und Benachrichtigungen. Das Kamera-Loch hat eine elegante metallene Einfassung. Foto: Till Simon Nagel/dpa-tmn Foto: dpa
Zenfone Flip 8
Bildtext einblenden
Kamera verriegelt, hier bewegt sich nichts. Die mitgelieferte Hülle des Zenfone 8 Flip kann die Kamera aus Sicherheitsgründen blockieren. Foto: Till Simon Nagel/dpa-tmn Foto: dpa
Hauptkamera des Zenfone 8 Flip
Bildtext einblenden
Bsssst, schon ist die Hauptkamera des Zenfone 8 Flip nach vorne geschwenkt und schießt auch Selfies. Foto: Till Simon Nagel/dpa-tmn Foto: dpa
Kleines Flaggschiff Zenfone 8
Bildtext einblenden
Kein dicht gedrängtes Linsen-Ensemble: Beim Zenfone 8 reichen zwei Kameras aus. Foto: Till Simon Nagel/dpa-tmn Foto: dpa
Asus bringt kleines Flaggschiff Zenfone 8 und neues Zenfone Flip
Bildtext einblenden
Zwei neue Zenfones von Asus: Einmal das Zenfone 8 Flip (l.) und einmal das Zenfone 8 (r.). Foto: Till Simon Nagel/dpa-tmn Foto: dpa
Fingerabdruck im Zenfone 8 und Zenfone Flip
Bildtext einblenden
Der Fingerabdruck im Zenfone 8 und Zenfone 8 Flip liegt an ergonomisch gut erreichbarer Stelle im Display. Foto: Till Simon Nagel/dpa-tmn Foto: dpa
Zenfone 8 mit 5,9 Zoll Bildschirmdiagonale
Bildtext einblenden
Das Zenfone 8 ist mit 5,9 Zoll Bildschirmdiagonale für ein Android-Flaggschiff geradezu klein. Foto: Till Simon Nagel/dpa-tmn Foto: dpa
Zenfone Einhandmodus
Bildtext einblenden
Damit die Zenfones auch mit einer Hand bedient werden können, gibt es den Einhandmodus. Er lässt den oberen Bildschirmteil nach unten wandern - iPhone-Nutzer kennen das schon. Foto: Till Simon Nagel/dpa-tmn Foto: dpa
Zenfone Flip Camera
Bildtext einblenden
Die Flip Camera hat drei Kameras und kann sich auf Knopfdruck nach vorne drehen. Foto: Till Simon Nagel/dpa-tmn Foto: dpa

Warum immer größer, wenn es auch kleiner geht - so denkt man bei Asus. Das neue Zenfone 8 ist überraschend kompakt für ein Topmodell, während sich beim neuen Zenfone 8 Flip die Kamera dreht.


Berlin (dpa/tmn) - Das neue Spitzenmodell Zenfone 8 von Asus ist mit 5,9 Zoll Bildschirmgröße und 169 Gramm Gewicht vergleichsweise klein. Die Taiwaner haben den Fokus dieses Mal auf gute Bedienbarkeit mit einer Hand gelegt. Dabei steckt im Inneren weitgehend die gleiche Hardware wie in anderen aktuellen Spitzenmodellen der Mitbewerber. Der Startpreis liegt bei 669 Euro.

Anzeige

Als Hauptchip hat Asus dem Snapdragon 888 5G verbaut. Er erlaubt den gleichzeitigen Betrieb von zwei SIM-Karten. Als Speichergrößen gibt es 128 und 256 Gigabyte (GB) und bis zu 16 GB Arbeitsspeicher. Das 5,0 Zoll große AMOLED-Display (1080 zu 2400 Pixel) kann die Bildwiederholrate nach Bedarf zwischen 60, 90 und 120 Hertz regeln. Seine 4000 Milliamperestunden Akku-Kapazität halten das Zenfone 8 gut zwei Tage in Betrieb. Drahtlose Ladung gibt es nicht, dafür Schnellladung mit 30 Watt.

Zwei Kameras reichen aus

Entgegen dem Trend zu immer mehr Kameras setzt Asus beim Zenfone 8 aufs Wesentliche, nämlich auf »nur« zwei Kameras: Eine Hauptkamera mit 64 Megaxpixeln (MP) und einer Ultraweitwinkelkamera mit 12 MP und optischer Stabilisierung. Beide wurden mit Sony entwickelt.

Als Betriebssystem ist ab Werk Android 11 installiert. Über den Asus-eigenen Launcher lassen sich etliche praktische Dinge einstellen. Etwa doppelte Nutzerkonten für beliebte Messenger, Gestensteuerung oder ein Spiele-Modus. Asus verspricht »mindestens zwei« große System-Updates.

Kamera, dreh dich um!

Auch das Zenfone Flip erhält ein Update. In Version 8 gibt es wie gewohnt eine rotierende Hauptkamera, die über einen Elektromotor auch zur Selfieknipse wird. Hier gibt es zusätzlich zur 64-MP-Hauptkamera und der 12-MP-Weitwinkelkamera auch noch eine Telekamera mit 8 MP und dreifacher optischer Vergrößerung.

Die rotierende Kamera erlaubt motorisierte Panoramaaufnahmen und ungewöhnliche Aufnahmewinkel. Asus will mit dem Modell auch Vlogger ansprechen, die ohne Qualitätseinbußen auch Aufnahmen von sich selbst machen wollen. Damit die Flip-Kamera auch lange durchhält, fährt sie sich bei Stürzen oder Stößen automatisch ein. Die mitgelieferte Hülle verfügt über einen Riegel, der die Kamera arretiert.

Im Inneren des Zenfone 8 Flip steckt Qualcomms Snapdragon 888 5G. Dazu gibt es 256 GB Speicher und 8 GB Arbeitsspeicher. Mit einer Bildschirmgröße von 6,67 Zoll (1080 zu 2400 Pixel) und einem Gewicht von 230 Gramm ist es deutlich wuchtiger als das kleinere Zenfone 8. Auch hier gibt es keine Möglichkeit zur drahtlosen Ladung für den 5000 Milliamperestunden fassenden Akku. Der Preis liegt bei 799 Euro.

© dpa-infocom, dpa:210512-99-571508/4

Einstellungen