weather-image
15°

Atlético zum zehnten Mal Pokalsieger - Real ohne Titel

0.0
0.0
Pokalhelden
Bildtext einblenden
Atletico feiert den Sieg im Bernabeu-Stadion. Foto: Juanjo Martin Foto: dpa
Matchwinner
Bildtext einblenden
Dank des Tores von Joao Miranda (r) wurde Atlético Madrid spanischer Pokalsieger. Foto: Juan Carlos Hidalgo Foto: dpa
Führung
Bildtext einblenden
Cristiano Ronaldo (r) köpft das 1:0 für Real Madrid. Foto: Juan Carlos Hidalgo Foto: dpa
Huckepack
Bildtext einblenden
Cristiano Ronaldo (v) feiert seinen Treffer mit Teamkollege Luka Modric. Foto: Juanjo Martin Foto: dpa
Ausgleich
Bildtext einblenden
Diego Costa (l) lässt sich nach seinem Tor zum zwischenzeitlichen 1:1 feiern. Foto: Juanjo Martin Foto: dpa
Trost
Bildtext einblenden
Nach einer vergebenen Chance bekommt Mesut Özil (u) Trost von Gegenspieler Arda Turan. Foto: Juan Carlos Hidalgo Foto: dpa
Bestrafung
Bildtext einblenden
Real-Coach José Mourinho (l) musste wegen Meckerns auf die Tribüne. Foto: Ballesteros Foto: dpa

Madrid (dpa) - Atlético Madrid ist zum zehnten Mal spanischer Fußball-Pokalsieger und hat den großen Lokalrivalen Real damit um dessen letzte Titelchance in dieser Saison gebracht. Im Finale setzten sich die Gäste am Freitag im Bernabéu-Stadion mit 2:1 (1:1, 1:1) nach Verlängerung durch.


Cristiano Ronaldo (14.) brachte Real zwar in Führung, doch Diego Costa (35.) und Miranda (98.) drehten die Partie zugunsten von Atlético. Ronaldo sah in der hektischen Schlussphase wegen Nachtretens die Rote Karte (114.).

Anzeige

Die als Meister vom FC Barcelona entthronten und in der Champions League an Borussia Dortmund gescheiterten Königlichen starteten optimal. Der ebenso wie Nationalmannschaftskollege Sami Khedira von Beginn an aufgebotene Mesut Özil zirkelte einen Eckball auf den Kopf von Ronaldo, der sich in der Luft durchsetzte und traf. Atléticos Torjäger Radamel Falcao leitete den nicht unverdienten Ausgleich durch Diego Costas Flachschuss ins lange Eck ein.

Das Unentschieden war für Atlético auf Dauer jedoch glücklich. Özil traf mit einem Direktschuss (43.) ebenso den Pfosten wie Karim Benzema (61.). Dessen Abpraller landete bei Özil, der den auf der Torlinie stehenden Juanfran anschoss. Auch ein Freistoß von Ronaldo landete am Pfosten (68.). Wenig später musste Real-Coach José Mourinho wegen heftigen Reklamierens auf die Tribüne.

Erst in der Verlängerung meldete sich Atlético zurück. Diego Costa scheiterte allein vor dem Real-Tor an Schlussmann Diego López. Kurz darauf war der brasilianische Innenverteidiger Miranda mit dem Kopf vor dem Schlussmann am Ball und sorgte dafür, dass Atlético erstmals seit fast 14 Jahren wieder ein Lokalderby gewann. Den Ausgleich vergab Özil, als er aus Nahdistanz den Ball nicht an Torwart Thibaut Courtois vorbei bekam (108.).

Nach Ronaldos Platzverweis kam es an der Seitenlinie zu tumultartigen Szenen, Torhüter Courtois wurde derweil offenbar von einem Wurfgeschoss am Hinterkopf getroffen. In den Schlusssekunden sah Atlético-Akteur Gabi noch Gelb-Rot. Am Ende ging auch das vierte Pokalfinale zwischen Real und Atlético im Stadion des Rekordmeisters wieder zugunsten des letztjährigen Europa-League-Champions aus.