weather-image

Attentäter von St. Petersburg stammt aus Kirgistan

St. Petersburg (dpa) - Der Bombenanschlag in St. Petersburg mit bislang 14 Toten ist nach Angaben der Ermittler von einem 22-jährigen Mann aus Kirgistan verübt worden. Der mutmaßliche Attentäter Akbarschon Dschalilow sei bei der Explosion getötet worden, teilte das russische staatliche Ermittlungskomitee mit. Seine DNA-Spuren seien an zwei Bomben gefunden worden. Der Mann habe einen russischen Pass gehabt. Nach Medienberichten wurde er erst in diesem Jahr von einer islamistischen Organisation angeworben. Bei dem Anschlag am Montag in der U-Bahn waren mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen.

Anzeige