weather-image
18°

Auch Nürnberg und Ingolstadt helfen Hochwasser-Opfern

0.0
0.0
FCN-Manager
Bildtext einblenden
Nürnbergs Sportdirektor Martin Bader möchte den Hochwasseropfern helfen. Foto: David Ebener Foto: dpa

Nürnberg (dpa) - Triple-Sieger FC Bayern München machte den Anfang, nun haben auch der 1. FC Nürnberg und der FC Ingolstadt den Hochwasser-Opfern Hilfe zugesagt.


»Es macht uns sehr betroffen, wie viele Menschen durch diese Hochwasserkatastrophe unverschuldet in Not geraten sind«, erklärte Nürnbergs Sportvorstand Martin Bader auf der Internetseite des Fußball-Bundesligisten.

Anzeige

»Wir möchten die Geschädigten durch das Benefizspiel nicht nur finanziell unterstützen, sondern ihnen auch Mut machen, um diese schwierige Situation zu meistern.« Ein genauer Termin für die geplante Hilfspartie des fränkischen Traditionsvereins steht aber noch nicht fest.

Auch Zweitligist FC Ingolstadt hilft den Opfern der Hochwasser-Katastrophe. Die Einnahmen des ersten Testspiels unter dem neuen Trainer Marco Kurz an diesem Samstag beim Bayernligisten VfB Eichstätt kämen den Flut-Geschädigten zu Gute, vereinbarten beide Vereine nach Angaben des Zweitligisten. In den nächsten Tagen werde bekanntgegeben, in welches Projekt die Spendensumme fließen soll.

Als erstes bayerisches Team hatte der FC Bayern ein Benefizspiel gegen eine Regionalauswahl in Passau angekündigt. Auch der FC Augsburg und 1860 München treten zu Hilfspartien an.

Mitteilung 1. FC Nürnberg

Mitteilung FC Ingolstadt