weather-image
17°

Auf der A8 betrunken an Leitplanke geschleudert

0.0
0.0
Nachrichten aus dem Landkreis Traunstein und BGL
Bildtext einblenden
Unfallschild auf einem Polizeiauto. Foto: dpa/Symbolbild

Siegsdorf – Ein betrunkener Autofahrer aus Kassel hat auf der Autobahn bei Siegsdorf am Sonntag gegen 10.45 Uhr einen schweren Unfall verursacht. Doch der Fahrer hatte Glück im Unglück: Er erlitt nur leichtere Verletzungen und konnte sich selbst aus seinem Auto befreien. Der rechte Fahr-steifen in Richtung München war für eine Stunde gesperrt.


Der 31-Jährige war zwischen dem Voglinger Wald und der Ausfahrt Traunstein in einer Rechtskurve ins Bankett geraten. Beim Versuch, gegenzulenken, schleuderte er mit seinem Auto komplett über beide Fahrspuren und krachte an die Mittelschutzplanke. Von dort wurde er wieder über beide Fahrspuren in den dortigen Grünstreifen geschleudert und kam mit seinem Auto zum Stehen.

Anzeige

Die Beamten der Autobahnpolizei Siegsdorf stellte fest, dass der Fahrer ordentlich angetrunken war. Ein Alkotest vor Ort ergab gut 0,8 Promille. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Er wird mit einem längeren Fahrerlaubnisentzug und einer empfindlichen Geldstrafe rechnen müssen.

Zur Reinigung der Fahrbahn war der rechte Fahrstreifen für gut eine Stunde gesperrt. Die Autobahnmeisterei Siegsdorf säuberte die Fahrbahn. Unterstützung bekam sie vom THW Traunstein. fb