weather-image
13°

Auf was es beim Online-Dating ankommt: So kann nichts mehr schiefgehen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Millionen Menschen geben auf Dating-Portalen ihre intimen Vorlieben preis. Doch worauf kommt es bei der Suche nach dem richtigen Partner alles an? Foto: Frank May/dpa-Archiv

Ein gutes Profil ist beim Online-Dating das A und O: Wir verraten, wie man seinen Traumpartner erfolgreich findet oder gefunden wird. Frauen punkten mit sexy Posen, bei Männern kommt es auf die mitfühlende Seite an.


Ein Online-Profil zu erstellen ist keine leichte Sache. Und doch haben die meisten Menschen die verschiedensten Profile im Internet – gilt hier Quantität vor Qualität? Ganz und gar nicht! Während die Technik und der generelle Ablauf auf den Internet-Portalen schnell verständlich ist, hakt es doch oft an der korrekten Angabe der wichtigen Daten und Inhalte. 

Anzeige

Ein gutes Profilbild, die eigenen Hobbies... Die meisten geben auf Dating-Portalen nur einen groben Überblick von sich selbst preis. Doch das reicht nicht, um gezielt auf Partnersuche zu gehen.

Frauen überzeugen auf ihrem Profilbild mit sexy Posen, Männer können mit einem Tier auf dem Arm in der Damenwelt kräftig punkten. Das geht aus einer LoveGeist-Studie hervor. Eine lustige Pose macht einen ersten guten Eindruck und zaubert vielen Singles auf der Suche ein Lächeln ins Gesicht – der erste Schritt scheint getan. Generell gilt: Wer viel über sich erzählt, sammelt Pluspunkte – denn vor allem Frauen setzen auf die kleinen Details.

Besonders spannend für die meisten Befragten sind die Hobbies des Wunschpartners. Klar, beinflusst dies doch den Alltag und die möglichen gemeinsamen Interessen maßgeblich. Neben dem Alter, einem Bild sind auch eine gute Beschreibung der Persönlichkeit, Angaben zur Bildung und Details zum Job wichtig. Aber auch Infos zu Essgewohnheiten, dem Sternzeichen, Rauchen und der Feierlaune des Singles sind gefragt.

Gerade die Damen achten laut der Studie verstärkt auf die Angaben ihrer männlichen Kollegen. Also aufgepasst: Je mehr die Herren über sich preisgeben, desto mehr Frauen durchstöbern das Profil und könnten sich für ihn begeistern. Auch Angaben über persönliche Werte, an was er glaubt, auf was er hofft und was er anstrebt, sind für die Frauen interessant zu erfahren.

Für Männer: Auf was die Frauen besonders achten

Sind Männer zu oberflächlich, was ihre eigene Person angeht? Es scheint so, sagen zumindest die Frauen in der LoveGeist-Studie. Männer in einer sexy Pose auf ihrem Profilbild sind bei Frauen weniger beliebt, nur drei Prozent finden das interessant. Fotos in Feierlaune mit einem Drink in der Hand? Ebenfalls keine gute Idee: Frauen sind dann deutlich besorgter über ihren zukünftigen Partner. Drinkt er vielleicht zu viel Alkohol? Auf ein Abenteuer wollen sich die Frauen seltener einlassen. Mehr Wert bei der Ausgestaltung des Profils sollten sich die Herren auf persönliche Gesichtspunkte legen.

Bei Fotos mit einem Tier auf dem Arm oder einem schönen Hintergrund werden die Frauen allerdings hellhörig. Auch auf Bildern in Gesellschaft, mit Familie und Freunden erkennen Frauen häufig einen in seinem sozialen Umfeld gut eingebundenen Partner. Generell sollten Männer auf ihrem Foto ihre mitfühlende, emotionale Seite zeigen und sich von ihrer kühlen, professionelleren Seite distanzieren.

Für Frauen: Was den Männern wichtig ist und was gut ankommt

Ein schönes, sexy Foto kommt bei den meisten Männern am besten an. Auch eine lockere Art, wenig Umständlichkeit und viel Feierlaune spielt häufig eine große Rolle. Hält sie einen Drink in der Hand, kommt das bei Männern gut an.

Das eigene Profil nach und nach richtig gestalten

Wer bist du wirklich?

Sich selbst richtig zu beurteilen, ist schwer. Was bin ich für ein Typ und wen suche ich eigentlich? Ist die Partnersuche nicht häufig sogar ein "Zufallstreffer"? Schon allein deshalb ist es für viele im Online-Dating alles andere als leicht, den Wunschpartner zu definieren.

Wenn es um die Frage geht, die eigene Person zu beschreiben, bittet man am besten Familienmitglieder und gute Freunde zu einem Rat. Zuvor sollte man sich eine kleine Übersicht anfertigen, wie man seinen eigenen Charakter, seine Hobbies und Interessen und seine Gefühle einschätzt. Anhand derer können die anderen dann bewerten, wie weit die Selbstbeurteilung zutrifft und ihre eigenen Ansichten ergänzen.

Wen suchst Du?

Gleichzeitig kannst Du Dir bereits eine Übersicht Deines Wunschpartners anlegen. Was sind grundlegende Eigenschaften und Voraussetzungen, die Dein Partner erfüllen muss? Wo bist Du offen für Neues? Und in welchen Dingen könnte Dich Dein zukünftiger Partner möglicherweise unterstützen?

Zusammengefasst: 6 schnelle Tipps

Stehe zu Dir

Du bist liebenswert und richtig, so wie Du bist – ohne Dich zu verstellen! Verstecke Dich also nicht, sondern zeig, wer Du bist. Du suchst ja jemanden, mit dem Du leben möchtest. Sonst tut es Ihnen nicht gut und kostet nur Energie. Fühl Dich frei, Dir die Art von Beziehung zu wünschen, die zu Dir passt. Werfe also Beziehungsklischees und Hollywood-Vorstellungen über Bord.

Das passende Pseudonym

Such Dir ein Pseudonym, mit dem Du Dich wohlfühst und identi­fi­zie­rst. Es kann bereits viel über Dein Alter und Deine Interessen aussagen – so finden Dich passende Partner leichter. Das kann eine Kombination Deines oder mehrerer Deiner Vornamen sein, ein Fantasiename oder ein Begriff aus dem Bereich ihrer Hobbies und Interessen.

Denke daran, dass Foto und Pseudonym der erste Eindruck sind, den andere Mitglieder von Dir bekommen. Auf welche Namen würdest Du positiv reagieren und welche würdest Du sofort wegklicken?

Foto für den Partner

Stell Dich im besten Licht dar, gib Dir Mühe bei der Aufnahme und ganz wichtig: Lass es von einer anderen Person bewerten, die Dich gut kennt. Wichtig ist, dass Dir das Foto gerecht wird. Natürlich musst Du gut zu erkennen sein und Du solltest so rüberkommen, wie Du Dich gibst. Wenn Du schüchtern bist, solltest Du nicht zu selbstbewusst auftreten. Trotzdem kannst Du Dich leicht in die Richtung Deines Wunschpartners verstellen. Aber denke daran, dass Du Dich in Deiner Beziehung später auch nicht verstellen willst. Ein Lächeln, ein entschlossener, neugieriger und ein "offen-für-Neues"-Eindruck sind immer gute Tipps.

Übrigens: Frauen lesen genauer, was ein Mann schreibt, Männer achten stärker auf Fotos.

Mich selbst beschreiben

Konzentriere Dich auf Deine Besonderheiten: Was hebt speziell Dich aus der Masse heraus? Gerade etwas Skurriles, Lustiges oder Selbstironisches fällt gut auf und ist in der Netzwelt alles andere als unüblich.

Generell: Lieber wenig Text, aber dafür etwas Besonderes.

Aktiv auf der Suche

"Gleich und gleich gesellt sich gern" und "Gegensätze ziehen sich an": beides trifft zu! Überlege Dir, in welchen Bereichen Dir Dein Partner ähnlich sein sollte und worin er auch ganz anders sein und Dich ergänzen kann.

Ein Geben und Nehmen

Was kannst Du und was willst Du "geben"? Warum kann sich Dein zukünftiger Partner oder Deine zukünftige Partnerin glücklich schätzen, genau Dich näher kennenzulernen. Worauf legst Du (nicht) viel Wert und worauf sollte Dein Partner (nicht) viel Wert legen?

Auch interessant:

Für die perfekte Bewerbung: So bringst Du Deine sozialen Profile auf Vordermann

 

red mit Infos von zweisam.de und Lovescout24