weather-image
28°

Auf Zeitreise mit der Formation »Timeless Acoustic« im Traunsteiner Studio 16

»Timeless Acoustic«, das sind eigentlich Otto Hopfensperger, der seit fast 30 Jahren in Trostberg wohnt, und der Amerikaner Jeff Bassett, der schon mit Percy Sledge und Kenny Rogers auf Tour war und als Mitglied der legendären »English Connection« bekannt geworden ist.

»Timeless Acoustic« nahmen ihr Publikum im Studio 16 zur Musik der 60-er und 70-er Jahre mit auf eine Zeitreise. (Foto: Heel)

Allerdings war Bassett bei dem Konzert im Traunsteiner Studio 16 verhindert, und so standen Hopfensperger zwei nicht minder talentierte Musiker zur Seite: der aus Bad Reichenhall kommende Gitarrist Gregor Eichinger und der in Traunstein als Musik- und Schlagzeuglehrer tätige Dirk Bennert, dessen vielseitiges Spiel dem Konzert einen besonderen Kick gab. Kurzum, ein fabelhaftes Trio, das die unterschiedlichsten Stilrichtungen unter einen Hut brachte und zu einem eigenständigen, attraktiven Sound verschmolz.

Anzeige

Angesagt war eine musikalische Zeitreise in die 60-er und 70-er Jahre, entsprechend bunt und vielfältig fiel das gut zweistündige Programm aus. Viel geredet wurde dabei nicht. Eine knappe Ansage von Hopfensperger, ein verschmitztes Lächeln, und schon ging es weiter, hinein in die Jahre, als die Rockmusik noch das Lebensgefühl der jungen Leute mitbestimmt hatte – und zu Liedern wie »Like A Rolling Stone«, diesem Meilenstein der Musikgeschichte, dem die Musiker »Mr. Tambourine Man« (Byrds) vorausschickten, der einzige von Bob Dylan geschriebene Song, der es in Amerika auf Platz 1 der Hitparade geschafft hat.

Mit »White Room« brachten sie die von der Band Cream kultivierte Mischung aus Rock, Blues, Pop und Psychedelia trotz begrenzter Mittel grandios auf den Punkt, und beim Höhepunkt des Abends, der geradezu rauschhaften Interpretation von Jimi Hendrix’ »Little Wing«, brachten sie die Genialität von Hendrix in vollem Umfang zum Ausdruck. Absolut hörenswert waren aber auch die vielen Songs, die Hopfensperger & Co. »nebenher« präsentierten, so prägnant wie melodisch, wobei die Bandbreite vom unverwüstlichen »Hotel California« (Eagles) über den rustikalen Rockklassiker »Down On The Corner« (CCR) bis zu »Spicks And Specks« reichte, ein Erfolg der Bee Gees aus ihrer australischen Zeit und stilistisch noch stark mit den frühen Rhythmusnummern der Beatles verwandt.

Natürlich gab es auch von den ganz Großen etwas zu hören, von den Rolling Stones »Honky Tonk Women«, und zum Abschluss von den Beatles »Let It Be«. Zeitlose Musik eben von »Timeless Acoustic« frisch und lebendig auf die Bühne gebracht. Wolfgang Schweiger