weather-image
13°

Aufholjagd nicht belohnt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der EVB zeigte sich im letzten Spiel noch einmal kampfbereit und kam nach einem 1:5-Rückstand noch auf 4:5 heran. Am Ende reichte es jedoch nicht mehr zu einem versöhnlichen Saisonabschluss. (Foto: Wechslinger)

Berchtesgaden – Eine ersatzgeschwächte Mannschaft des EV Berchtesgaden zeigte in ihrem letzten Saisonspiel eine gute Leistung gegen eine ebenfalls durch die Grippewelle dezimierte Mannschaft aus der Landeshauptstadt München. Nachdem die Berchtesgadener im Schlussabschnitt mit 1:5 im Hintertreffen lagen, holten sie noch auf 4:5 auf. Doch trotz guter Chancen sollte es nicht mehr zum Erfolg reichen.


Ohne Mannschaftskapitän Andreas Bräuer, Andreas Irlinger, Valentin Kohl und Florian Schäfer ging der EV Berchtesgaden in das letzte Saisonspiel gegen den Münchner EK. Dafür hatten die Landshauptstädter eine sehr engagierte Fangruppe dabei, die ihre Mannschaft lautstark angefeuert hat. Die Berchtesgadener begannen gut mit kontrollierten Aktionen und setzten die Gäste stark unter Druck. Dieser entlud sich in der 15. Minute, da Christian Fegg seine Mannschaft im Überzahlspiel in Führung geschossen hat. So ging es mit 1:0 in den Mittelabschnitt, der den EVB wieder einmal auf die Verliererstraße gebracht hat. Denn als Verteidiger Stefan Giritzer nach einer umstrittenen Aktion für zwei Minuten aussetzen musste, glichen die Münchener nicht nur aus, sondern erzielten auch die Führung. Berchtesgaden hielt dennoch gut dagegen, musste aber zwei weitere Treffer hinnehmen. Gute Möglichkeiten wurden vergeben und so führte der Gast vor dem Schlussabschnitt klar mit 4:1. Dabei hatte der EVB mehrfach die Gelegenheit in numerischer Überlegenheit heranzukommen.

Anzeige

Im Schlussabschnitt versuchten die Berchtesgadener noch einmal alles. Doch München ging zunächst mit 5:1 in Führung. Dann jedoch kam der EVB mit einem Doppelschlag auf 5:3 heran. Jetzt wackelten die Münchner, bei denen die Kräfte mit nur zehn Akteuren sichtlich nachließen. Als Toni Gadringer seine gute Leistung mit dem Abschlusstreffer zum 5:4 krönte, lag die kleine Sensation in der Luft nach einem 1:5-Rückstand doch noch zum Unentschieden und ins zweite Penaltyschießen dieser Saison zu kommen. Doch nun erwies Giritzer seinem Team einen Bärendienst, als er zum siebten Mal auf die Strafbank musste und sein Team so die letzten 90 Sekunden in Unterzahl auskommen musste. Zwar nahm der EVB noch Goaly Schäfer für einen fünften Feldspieler aus dem Kasten, doch die Münchner brachten den knappen Vorsprung noch über die restliche Spielzeit.

»Schade«, befand der Berchtesgadener Trainer Manfred Mühllechner. Es hätte zwar am Tabellenbild nichts mehr geändert, aber mit einem möglichen Sieg im Penaltyschießen hätten wir die schwierige Saison noch erfreulich abschließen können.«

Score: 1:0 (15.) C. Fegg/S. Fegg; 1:1 (24.), 1:2 (27), 1:3 (31.), 1:4 (38); 1:5 (50.), 2:5 (51.) Brandner/Giritzer, 3:5 (52.) Kroll/C. Fegg, 4:5 (58.) Gadringer/Kohl.

Strafminuten: EVB 18+10 Disziplinarstrafen, EK München 32.

EV Berchtesgaden: Quintus (41. T. Schäfer); S. Fegg, Giritzer, S. Kohl, Heim, Gadringer, Berreiter, Osterholzer, Brandner, Kroll, Wildmann, C. Fegg, Pflug.

Bezirksliga Ost: EV Aich – SE Freising 1b 14:2, Münchner EK – ESV Gebensbach 7:8, EV Berchtesgaden – Münchner EK 4:5, ESV Waldkirchen – EHC Waldkraiburg 1b 3:1, ASV Dachau – EV Dingolfing 1b 7:4.

Abschlusstabelle: 1. ESV Waldkirchen 55 Punkte, 2. EV Aich 45, 3. EHC Waldkraiburg 42, 4. Münchner EK 42, 5. TSV Erding 36, 6. ESV Gebensbach 30, 7. EC Pfaffenhofen 29, 8. TSV Berchtesgaden 19, 9. ASV Dachau 14, 10. EV Dingolfing 11, 11. SE Freising 7. Christian Wechslinger