Auto auf A8 in Vollbrand – Gaffer muss Bußgeld bezahlen

Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Siegsdorf – Ein 54-jähriger Österreicher befuhr am Sonntag gegen 17.40 Uhr die Autobahn 8 in Fahrtrichtung Salzburg. Zwischen den Anschlussstellen Siegsdorf Ost und Neukirchen verlor sein Auto nach einem lauten Knall plötzlich die Leistung. Der Fahrer konnte seinen Wagen noch in eine Pannenbucht lenken, als dieser auch schon Feuer fing und in Vollbrand geriet. Er und seine 57–jährige Beifahrerin konnten sich unverletzt aus dem Fahrzeug retten.


Das Auto wurde auf der Autobahn anschließend von der Freiwilligen Feuerwehr Siegsdorf, die mit insgesamt vier Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort war, gelöscht und wurde anschließend abgeschleppt.

Die A8 musste für etwa 15 Minuten für die Löschung total gesperrt werden. Bis zur vollständigen Bergung und Fahrbahnreinigung wurde der Verkehr bis etwa 18.45 Uhr einspurig am Brandort vorbeigeleitet.

Aufgrund neugieriger Verkehrsteilnehmer kam es auch auf der Gegenspur in Richtung München zu Behinderungen und gefährlichen Situationen. Zu einem tatsächlichen Unfall kam es jedoch nicht. Dennoch bittet die Verkehrspolizei Traunstein die Verkehrsteilnehmer, sich stets auf die eigene Fahrspur zu konzentrieren.

Ein 31-jähriger Autofahrer wurde von den eingesetzten Polizeibeamten beobachtet, wie er sehr langsam am Brandort in Richtung Salzburg vorbeifuhr und währenddessen mit seinem Smartphone ein Video von der Einsatzstelle und dem gelöschten Auto machte. Der Mann konnte noch gestoppt werden und muss nun mit einem Bußgeld rechnen.

fb/red