weather-image
24°

Autokauf – der niedrige Zins macht es möglich

Aktuell plant jeder dritte Autobesitzer ein neues Fahrzeug zu kaufen – der größte Teil davon möchte das nach Möglichkeit mit einem Autokredit tun. Grund dafür sind nicht nur die Angebote der Autohersteller, sondern auch die aktuell attraktiven Bedingungen des Kreditmarkts. Durch den Negativzins der EZB sind die Banken gezwungen, ihre Einlagen auf dem Markt anzulegen, andernfalls müssten die den Strafzins der EZB zahlen. Das ärgert zwar die Banken – freut jedoch Autokäufer. Denn durch den Druck auf die Institute werden die Kreditbedingungen immer verlockender: Dadurch sinken Zinsen mitunter auf unter 2 Prozent und die Konditionen werden immer kundenfreundlicher. Den potenziellen Autokäufern kommt das sehr gelegen. Einer Umfrage der Targobank zufolge stufen sie niedrige Zinsen und gute Vertragsbedingungen als eines der wichtigsten Kriterien für Kredite ein, nicht minder wichtig erscheinen ihnen klar und verständlich formulierte Verträge.

Finanzierung wählen

Die meisten Autokredite werden online abgeschlossen. Im Netz ist der Vergleich leichter, die Bedingungen sind verständlicher dargestellt und oft gibt es auch günstige Angebote, die nur online abgeschlossen werden können. Finden kann man solch einen Autokredit beispielsweise über einen Service von Smava – dort können sich Interessierte ein günstiges Angebot einholen und verschiedene Anbieter miteinander vergleichen. Dazu muss man lediglich die gewünschte Summe und die Laufzeit eingeben und erhält anschließend einen Überblick über die Zinsen und Kosten eines solchen Kredits. Einige Autohäuser bieten auch eine Null-Prozent-Finanzierung – solche Angebote haben allerdings meist einen Haken. Die Käufer müssen dabei oft auf einige Rechte verzichten. So gibt es bei solchen Finanzierungsmodellen keine 14-tägige Widerrufsfrist, wie sie bei normalen Kreditverträgen üblich ist. In einigen Null-Prozent-Finanzierungen sind zudem Restschuldversicherungen enthalten, deren Kosten der Käufer trägt. Beides sollte vor einem Kauf bedacht werden.

Anzeige

Wer bar zahlt, spart weiter

Käufer haben zudem die Möglichkeit, den Kaufpreis eines Autos weiter zu reduzieren, wenn sie direkt bar zahlen. Realisiert werden kann das entweder mit Eigenkapital oder einem entsprechenden Kredit. Dabei sind Rabatte von bis zu 20 Prozent möglich, schließlich befinden sich Käufer durch die Barzahlung in einer besonders guten Verhandlungsposition. Der Händler bekommt sein Geld sofort und muss nicht darauf warten, es erst per Ratenzahlung zu erhalten. Für diese Sicherheit sind viele Autohändler gewillt, den Kaufpreis entsprechend nach unten zu korrigieren. Die Ersparnis ist dadurch häufig größer als bei einer Null-Prozent-Finanzierung. (agm)

Bildrechte: Flickr Buying a Car Danny Choo CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten