weather-image

B305 zwischen Seegatterl und Seehaus wohl bis Ende nächster Woche gesperrt

3.9
3.9
B305 zwischen Seegatterl und Seehaus gesperrt
Bildtext einblenden
Mit einer Großschneeschleuder wird derzeit die Fahrbahn der B305 von den Schneemassen befreit. Seit den starken Schneefällen der letzten Wochen ist die Bundesstraße zwischen Ruhpolding und Reit im Winkl nicht mehr passierbar. (Foto: Staatliches Bauamt Traunstein)
Bildtext einblenden
Wo die Bundesstraße in etwa ist, erkennt man nur an der Schneestange links. Das Foto schickte uns Walter Wolfenstetter. Aufgenommen hat er es bei einer Schneeschuhtour.
Bildtext einblenden
Dieses Bild zeigt das Ausmaß des Lawinenkegels.

Die Schneeräumung auf der Bundesstraße 305 zwischen Seegatterl und Seehaus ist derzeit in vollem Gange. Um den rund zehn Kilometer langen gesperrten Streckenabschnitt zwischen Reit im Winkl und Ruhpolding wieder freigeben zu können, sind zahlreiche Arbeiten notwendig. Frühestens ab Ende nächster Woche ist die Straße frei befahrbar.


Update, Donnerstag, 31. Januar 2019:

Die Sperrung der B305 zwischen Seegatterl und Seehaus wird am Freitag, den 1. Februar, im Laufe des Vormittags aufgehoben, teilt das Staatliche Bauamt Traunstein mit.

Anzeige

Vorbericht:

Grund für die wochenlange Sperrung ist der meterhohe Schnee, der zwischen Seehaus und Seegatterl auf der Fahrbahn liegt. Auch Lawinen sind im Bereich des Weitsees abgegangen.

Aufgrund der akuten Lawinengefahr war letzte Woche der Schlechinger Ortsteil Raiten evakuiert worden (zum Artikel / zum Ticker). Gleichzeitig wurde auch für den Bereich der B305 ein Betretungsverbot erlassen, das am späten Montagnachmittag auf Empfehlung der Lawinenkommission wieder aufgehoben wurde.

Seitdem laufen mit Nachdruck die Schneeräumarbeiten auf dem knapp zehn Kilometer langen Teilstück zwischen Seehaus und Seegatterl. Gemeinsam mit dem Forstbetrieb Ruhpolding arbeitet das Staatliche Bauamt Traunstein daran, die Strecke so schnell wie möglich wieder für den Verkehr freizugeben. Die Arbeiten mit zwei Großschneeschleudern des Bauamts und einem Bagger sowie Radlader des Forstbetriebs Ruhpolding sind in vollem Gange.

Bildtext einblenden
Der Lawinenkegel im Bereich des Weitsees: Dort liegt die Bundesstraße unter meterhohem Geröll begraben.

Neben mehreren kleineren Schneerutschen gab es mindestens einen großen Lawinenabgang im Bereich der B305. Im Bereich des Schneerutsches am Weitsee ist die B305 mehrere Meter hoch mit Schnee, Bäumen und Geröll verschüttet. Der Lawinenstrich erstreckt sich über einen Bereich von rund 50 bis 60 Metern Breite.

Im Bereich der Lawinenkegel liegt der Schnee mit den Bäumen und mitgerissenen Wurzelstöcken zwischen fünf und zehn Meter hoch. Im übrigen Streckenbereich liegt der Schnee im Mittel etwa 1,70 Meter hoch und ist zudem stark verfestigt. Mögliche Schäden an der Bundesstraße und der Straßenausstattung sind noch nicht absehbar.

Bildtext einblenden
Mit einer Großschneeschleuder wird der rund 1,70 Meter hohe Schneebelag von der Straße gefräst.

Neben den Großschneeschleudern sind für die Beseitigung des Lawinenkegels am Weitsee noch ein Bagger und ein Radlader im Einsatz, um das Holz und die Schneemassen von der Bundesstraße wegzuräumen. Zum Wochenende hin soll voraussichtlich noch ein Holzvollernter zum Einsatz kommen.

Wie lange die Räumarbeiten noch dauern werden, ist wegen den Lawinenabgängen und dem hohen Schnee nicht genau absehbar. Schäden an der Straße oder Probleme bei der Räumung können die Arbeiten verzögern.

Bis spätestens Freitag kommender Woche (1. Februar) soll die Bundesstraße voraussichtlich wieder für den Verkehr freigegeben werden, teilt das Bauamt nach aktuellem Stand mit.

Die Gemeinde Reit im Winkl ist über die B305 von Marquartstein und Unterwössen bzw. über Kössen (Österreich) erreichbar. Ruhplding ist über die Staatsstraße 2098 über Eisenärtz bzw. von Inzell her erreichbar.

Bildtext einblenden
Lawinenkegel im Bereich Weitsee

Fotos: Staatliches Bauamt Traunstein

 

Italian Trulli