weather-image

Badestrände in Taching am See bleiben vorerst gesperrt

5.0
5.0
Tachinger See: Sperrung wegen Verfärbungen wieder aufgehoben – Entwarnung
Bildtext einblenden
Nachdem sich Bereiche des Tachinger Sees am Freitag rötlich verfärbt hatten, stellte die Gemeinde kurzfristig diese Schilder an den Zugangsstellen auf. (Foto: Caruso)

Taching am See – Nach Verfärbungen des Wassers im Tachinger See hat die Gemeinde die beiden Badestrände für die Öffentlichkeit gesperrt. Entsprechende Schilder finden sich an den Zugängen zum See.


Als Algenblüte bezeichnet man eine plötzliche, massenhafte Vermehrung von Algen oder Cyanobakterien (Blaualgen) in einem Gewässer. Durch die Algenblüte färbt sich die Wasseroberfläche grün, in besonderen Fällen auch blau oder rot (Rote Flut oder Rote Tide), das Wasser wird trüb und »wolkig«.

Anzeige

Da es am vergangenen Freitag solche Wasserverfärbungen auch an einigen Stellen im Uferbereich des Tachinger Sees gegeben hat, die möglicherweise auf den Wuchs von Rot- und Blaualgen zurückzuführen waren, hat die Gemeinde Taching ihre beiden Badestellen vollständig gesperrt.

Der Badebetrieb bleibt vorübergehend eingestellt, bis es grünes Licht von den Behörden gibt, denn die Gemeinde hat bislang noch keine Erkenntnisse, ob es sich um eine toxische Algenblüte handelte.


Einstellungen