weather-image
"Verzögerungen im planrechtlichen Genehmigungsverfahren" des Eisenbahn-Bundesamtes

Bahn verschiebt Bauarbeiten an Bahnübergängen auf 2018

Die Bauarbeiten an den Bahnübergängen an der Kotzinger Straße und der Wolkersdorfer Straße finden nicht wie geplant im Jahr 2017 statt. Das hat die Deutsche Bahn in einem Schreiben an die Stadt Traunstein mitgeteilt.

Die Bauarbeiten am Bahnübergang an der Kotzinger Straße (Bild) ebenso wie an der Wolkersdorfer Straße können nach Angaben der Deutschen Bahn nicht wie geplant im Jahr 2017 stattfinden. Eigentlich sollten sie mit einer neuen technischen Sicherung ausgestattet werden. (© Carola Westermeier / Stadt Traunstein)

Darin heißt es: "Aufgrund von Verzögerungen im planrechtlichen Genehmigungsverfahren des Eisenbahn-Bundesamtes kann derzeitig nicht davon ausgegangen werden, dass bis zum geplanten Baubeginn am 31.07.2017 der Genehmigungsbescheid (…) vorliegt." Eine Durchführung der Baumaßnahme ohne Planrecht sei nicht zulässig. Daher sei man gezwungen, die Baumaßnahmen in das Jahr 2018 zu verschieben.

Anzeige

Auch die parallel zu den Bauarbeiten an den Bahnübergängen geplanten Maßnahmen, darunter der Rückbau des Haltepunktes Bad Empfing und des Behelfsbahnsteigs am Traunstein Klinikum, müssen laut Auskunft der Deutschen Bahn verschoben werden und finden somit voraussichtlich erst im Jahr 2018 statt.

Die technische Sicherung an den Bahnübergängen in der Wolkersdorfer Straße und Kotzinger Straße entspricht nicht mehr dem Stand der Technik und muss ausgetauscht werden. Eine rein technische Bestandserneuerung ist laut Deutscher Bahn nicht genehmigungsfähig, weshalb beide Bahnübergänge umgebaut werden müssen. Dies war eigentlich von August bis Oktober 2017 vorgesehen.