weather-image
13°

Bakterien: Kaufland nimmt Käse aus dem Regal

0.0
0.0
Bakterien
Bildtext einblenden
STEC-Bakterien können dramatisch verlaufende Durchfallerkrankungen hervorrufen. Foto: Julian Stratenschulte / Archiv Foto: dpa

Wuppertal/Neckarsulm (dpa) - Das Warenhaus Kaufland hat einen Roquefort-Käse wegen Coli-Bakterien aus den Kühltheken genommen. Betroffen seien 100-Gramm-Packungen mit Mindesthaltbarkeitsdatum 20. Oktober 2012 der Marke »Cosse Noire«, teilte die Wuppertaler Firma Münnich fromage am Mittwoch mit.


Sie hatte den Käse über Kaufland-Filialen vertrieben, wie eine Sprecherin der Warenhauskette mit Sitz in Neckarsulm der Nachrichtenagentur dpa bestätigte.

Anzeige

Die französischen Behörden hätten »eine Verunreinigung mit shigatoxinbildenden E. coli-Bakterien (STEC-Bakterien) festgestellt«, hieß es in der Mitteilung von Münnich fromage. Die Bakterien könnten bei Menschen »zu ernsthaften Erkrankungen führen«. Eine Sprecherin von Münnich fromage teilte zudem mit: »Irgendwelche Hinweise dafür, dass es sich bei der bakteriellen Verunreinigung um Ehec handeln könnte, liegen uns nicht vor.«

Derselbe Käse wurde auch unter anderen Markennamen vertrieben, wie aus dem Bundesländer-Portal »lebensmittelwarnung.de« hervorgeht. Gewarnt wird vor den Chargennummern 120466173 und 120466177. Bereits seit einigen Tagen heißt es in dem Portal: »STEC-Bakterien können dramatisch verlaufende Durchfallerkrankungen hervorrufen.« Als lebensbedrohliche Komplikation könne sich in bestimmten Fällen ein hämolytisch-urämisches Syndrom (HUS) entwickeln.

Das HUS-Syndrom war bei der Ehec-Epidemie im vergangenen Jahr als schwere Verlaufsform bekanntgeworden. 53 Patienten waren beim bisher größten Ehec-Ausbruch in Deutschland zwischen Anfang Mai und Anfang Juli 2011 ums Leben gekommen.

Meldung auf Lebensmittelwarnung.de

Mitteilung auf der Kaufland-Seite