weather-image

Barroso gratuliert dem Wahlsieger in Kenia

Brüssel (dpa) - EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hat dem neu gewählten Präsidenten Kenias, Uhuru Kenyatta, zum Wahlsieg gratuliert.

Wahlsieger Kenyatta
Wahlsieger Uhuru Kenyatta vor begeisterten Anhängern. Foto: Daniel Irungu Foto: dpa
Tränengas in Nairobi
Tränengas in Nairobi: Anhänger des Wahlverlierers Raila Odinga lieferten sich Straßenschlachten mit der Polizei. Foto: Dai Kurokawa Foto: dpa
Kenias Oberstes Gericht
Kenias Oberstes Gericht hat den Wahlsieg von Uhuru Kenyatta bestätigt. Foto: Daniel Irungu Foto: dpa
Konfrontation
Konfrontation mit der kenianischen Polizei: Anhänger des bei der Wahl unterlegenen bisherigen Premiers Raila Odinga protestieren gegen das Ergebnis. Foto: Dai Kurokawa Foto: dpa
Flucht vor der Polizei
Ein Anhänger des kenianischen Wahlverlierers Raila Odinga flüchtet vor der Polizei. Foto: Dai Kurokawa Foto: dpa
Wahlverlierer
Kenias Wahlverlierer Raila Odinga, nachdem der Oberste Gerichtshof seine Niederlage bestätigt hat. Foto: Daniel Irungu Foto: dpa

Barroso würdigte in einer am Sonntag veröffentlichten Mitteilung die «erfolgreichen und weitestgehend friedlichen Wahlen» in dem afrikanischen Land. «Die Kenianer können stolz darauf sein, dass der politische Reformprozess ihres Landes Früchte trägt», sagte Barroso.

Anzeige

Der Kommissionspräsident mahnte, dass das Land die neue Verfassung umsetzen und internationales Recht anwenden solle. Die EU werde ihre Partnerschaft mit Kenia fortsetzen und ausbauen. Zuvor hatte der Oberste Gerichtshof in Kenia das Wahlergebnis der jüngsten Präsidentenwahl bestätigt.