weather-image

Bartels: Fehlende Aufsicht begünstigt Missbrauchsfälle

Düsseldorf (dpa) - Die gestiegene Zahl von Missbrauchsfällen in der Bundeswehr hat nach Ansicht des Wehrbeauftragten Hans-Peter Bartels auch mit fehlender Präsenz von Vorgesetzten in den Kasernen zu tun. In Zeiten der Wehrpflicht habe es mehr Aufsicht gegeben, sagte Bartels der «Rheinischen Post». Seinerzeit hätten ältere und erfahrene Soldaten leichter Vorkommnisse wie entwürdigende Aufnahmerituale mitbekommen können. Es sei nun schlicht niemand mehr da, der hingucke.

Anzeige