weather-image
20°

Bayer fordert hohen Schadenersatz von zwei Hooligans

Leverkusen (dpa) - Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen will von zwei Hooligans 96 000 Euro Schadenersatz. Die Männer hatten im April Bayer-Profi Michal Kadlec in der Kölner Innenstadt krankenhausreif geschlagen. Wegen seiner Verletzungen fehlte Kadlec seinem Team zwei Wochen lang. Die Höhe des Schadens basiert laut einer Bayer-Mitteilung auf dem Grundgehalt von Kadlec und entgangenen Punktprämien. Die beiden Männer haben eine Zahlungsfrist bis zum 30. September.

Anzeige