weather-image

Bayerischer Agrarminister beschäftigte auch Schwester und Nichte

München (dpa) - In der Verwandtenaffäre in Bayerns Staatsregierung und Landtag werden immer neue Details bekannt. Als nächstes erklärte Landwirtschaftsminister Helmut Brunner, dass er neben seiner Frau auch seine Schwester und seine Nichte jahrelang mit einem Mini-Job beschäftigt hatte. Seine Erklärung wurde in der «Passauer Neuen Presse» veröffentlicht. Als erstes der betroffenen Kabinettsmitglieder hatte Kultusminister Ludwig Spaenle angekündigt, 34 000 Euro zurückzuzahlen. Das ist die Summe, die Spaenle seiner Frau als Abgeordneten-Mitarbeiterin bezahlte seit er Minister ist.

Anzeige