Bayern meldet erneut mehr Corona-Neuinfektionen

Corona-Test
Bildtext einblenden
Eine Krankenschwester führt einen Corona-Schnelltest durch. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild Foto: dpa

München (dpa/lby) - Die Zahl der Corona-Infektionen in Bayern ist weiter gestiegen. 12 561 neue Fälle meldete das Robert Koch-Institut (RKI) am Mittwoch (Stand: 3.20 Uhr) für den Freistaat. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag demnach bei 375,1 - unter dem bundesweiten Wert von 407,5. Am Dienstag waren es in Bayern noch 339,5 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche gewesen.


München (dpa/lby) - Die Zahl der Corona-Infektionen in Bayern ist weiter gestiegen. 12 561 neue Fälle meldete das Robert Koch-Institut (RKI) am Mittwoch (Stand: 3.20 Uhr) für den Freistaat. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag demnach bei 375,1 - unter dem bundesweiten Wert von 407,5. Am Dienstag waren es in Bayern noch 339,5 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche gewesen.

Die höchsten Inzidenzen gab es im Landkreis Ebersberg (635,7), in der Stadt München (596,8) und im Landkreis Starnberg (565,1). Die geringsten Neuinfektionen meldeten die Landkreise Wunsiedel (141,7), Freyung-Grafenau (168,5) und Coburg (171,0).

Das DIVI-Intensivregister meldete am Mittwochmorgen (Stand: 7.15 Uhr) 488 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung, die intensivmedizinisch behandelt wurden. 311 von ihnen mussten demnach invasiv beatmet werden.

© dpa-infocom, dpa:220112-99-676960/2

Intensivregister

RKI-Dashboard

RKI Wochenbericht

Tägliche Omikron-Übersicht des RKI