weather-image
25°

Bayernumrunder durchqueren die Berge

5.0
5.0
Rund-um-Bayern: Bayernumrunder durchqueren die Berge
Bildtext einblenden
Mit einer Fahrradrikscha kamen Ute Jansen und Markus Frommlet im Jahr 2016 nach der Umrundung Baden-Württembergs ins Ziel. (Foto: privat)

Berchtesgadener Land – 2600 Kilometer Strecke und 52.000 Höhenmeter wollen Ute Jansen und Markus Frommlet in 50 Tagen auf 15 verschiedenen Fortbewegungsmitteln zurücklegen. Auf ihrer kräftezehrenden Tour rund um Bayern, die am Samstag in Lindau beginnt, besuchen sie ab 10. August für einige Tagen auch die Berchtesgadener Berge. Ihr Ziel: Spenden zu sammeln für Kinder mit Handicap. Dabei erhoffen sich die beiden Unterstützung aus der Bevölkerung.


Seit ihrer erfolgreichen Erstumrundung von Baden-Württemberg in 22 Tagen im Sommer 2016 sind nun beinahe vier Jahre vergangen. Dieses Abenteuer hat den Arzt und Diplom-Sportpädagogen sowie die Diplom-Ingenieurin und Lehrerin inspiriert, den Freistaat Bayern in gerade einmal 50 Tagen ebenfalls direkt entlang der Staatsgrenze zu umrunden.

Anzeige

Auf der Homepage www.rund-um-bayern.de ist das Projekt beschrieben: »Wir werden dabei wiederum versuchen, möglichst viele, muskelbetriebene Fortbewegungsmittel zu verwenden, unter anderem Mountainbike, Rennrad, Tandem, Inlineskates, Nordic Cross Skates, Longboards, sowie Kajak, Kanadier und Tretboot. Wir planen wieder, größtenteils im Zelt zu übernachten, ganz im Stil einer Outdoor-Unternehmung.«

Die Aktion soll vor allem einem guten Zweck dienen: Die beiden wollen während ihrer Umrundung Spenden sammeln für Kinder, die durch ihre Behinderung nicht in der Lage sind, sportlich aktiv zu sein, weil es an finanziellen Mitteln für unterstützende Maßnahmen wie beispielsweise Sportprothesen oder Sportrollstühle fehlt. Durch die Spendenaktion wollen die beiden Outdoor-Sportler die Inklusion und das gemeinsame Aufwachsen dieser Kinder fördern.

Jeder, der diese Idee unterstützen möchte, ob Privatperson, Verein oder Unternehmen, kann mithelfen, behinderten Kindern das Sporttreiben zusammen mit Nichtbehinderten zu ermöglichen, indem er während der 50 Tage der Bayern-Umrundung Kilometer sammelt beziehungsweise pro zurückgelegtem Kilometer spendet (Infos siehe unten).

Zeitplan im Berchtesgadener Raum

Sonntag, 9. August: 8 Uhr Aufbruch Reit im Winkl (Mountainbike); circa 16 Uhr Ankunft Ramsau, Camping Simonhof.

Montag, 10. August: Ruhetag Ramsau.

Dienstag, 11. August: 7.30 Uhr Aufbruch Ramsau (Wandern); circa 17.30 Uhr Ankunft Kärlingerhaus, Spendenaktion.

Mittwoch, 12. August: 7 Uhr Aufbruch Kärlingerhaus (Wandern); etwa 18 Uhr Ankunft Carl-von-Stahl-Haus.

Donnerstag, 13. August: 8 Uhr Aufbruch Carl-von-Stahl-Haus (Wandern); etwa 12 Uhr Ankunft Roßfeldpanoramastraße; circa 13 Uhr Abfahrt Roßfeldpanoramastraße (noch offen); circa 15 Uhr Ankunft Marktschellenberg.

Freitag, 14. August: 7.30 Uhr Aufbruch Marktschellenberg (Wandern); etwa 16 Uhr Ankunft Bad Reichenhall, Camping Staufeneck, anschließend Empfang im Rathaus.

Jeder kann mitmachen

Spendendosen aufstellen. Jeder kann mitmachen und Flyer auch als Plakat ausdrucken und mit einer Spendendose zum Beispiel an Schwimmbädern, bei Touristenattraktionen, wie Schlössern, Burgen, Museen oder bei Gastronomiebetrieben aufhängen und nach den 50 Tagen die Spenden auf das Spendenkonto des BVS Bayern überweisen.

Kilometer sammeln. Jeder kann bei der Spendenaktion mitmachen, indem er sich an den 50 Tagen sportlich bewegt, dabei Kilometer sammelt und pro zurückgelegtem Kilometer spendet. Dabei kann er sich andere als Sponsoren suchen (Eltern, Großeltern, Bekannte, Firmen) oder selber pro zurückgelegtem Kilometer einen festen Betrag spenden. Dazu gibt es ein Teilnahme-Formular, in das die zurückgelegten Kilometer und der dafür festgelegte Spendenbetrag eingetragen werden können. Auch Gruppen, Gemeinden, Firmen, Vereine oder Schulen können teilnehmen.

Spenden-T-Shirt bestellen. Für 20 Euro kann man beim BVS Bayern ein Spenden-T-Shirt bestellen und 10 Euro davon werden automatisch gespendet für Kinder mit Handicap. Alle Informationen gibt es unter www.rund-um-bayern.de.

Ulli Kastner