weather-image
13°

BBL-Siegesserie von Ulm beendet - Bonn gewinnt

0.0
0.0
Heimniederlage
Bildtext einblenden
Das Ulmer Team von Trainer Thorsten Leibenath musste sich geschlagen geben. Foto: Stefan Puchner Foto: dpa

Ulm (dpa) - Die Basketballer von ratiopharm Ulm haben nach vier Siegen in Serie in der Bundesliga eine Heimniederlage kassiert. Der Vizemeister von 2012 verlor gegen die Fraport Skyliners aus Frankfurt mit 102:108 nach drei Verlängerungen und fiel auf Rang sechs zurück.


Stattdessen zogen die Telekom Baskets Bonn durch das 79:73 bei den MHP Riesen Ludwigsburg mit ihrem zehnten Erfolg nach Siegen mit den zweitplatzierten Brose Baskets aus Bamberg gleich. Die EWE Baskets Oldenburg beendeten nach drei Niederlagen ihre Negativserie und gewannen bei den New Yorker Phantoms Braunschweig mit 70:66. Tabellenführer Bayern München tritt am Sonntag bei TBB Trier an.

Anzeige

In einer packenden Partie behielten die aufstrebenden Gäste aus Frankfurt auch in der dritten Verlängerung die Nerven und feierten ihren fünften Sieg in den vergangenen sechs Partien. Bester Werfer war Andrew Rautins mit 24 Punkten bei einer Einsatzzeit von 50 Minuten. Bei Ulm kam Edgar Sosa auf 21 Zähler.

Nach dem Eurocup-Aus und den jüngsten Rückschlägen in der Liga zeigte sich Oldenburg wieder verbessert und zitterte sich zum Auswärtssieg in Braunschweig. Bei den Niedersachsen stand der deutsche Nationalcenter Philipp Neumann nach seiner Ausleihe von Bamberg erstmals auf dem Parkett und erzielte neun Punkte.