weather-image

Beamtenbund droht Ländern mit deutschlandweiten Protesten

Potsdam (dpa) - Vor der zweiten Runde der Tarifverhandlungen für die Länder in Potsdam hat der Beamtenbund dbb die Arbeitgeber mit bundesweiten Protesten und Warnstreiks gedroht. Man brauche jetzt ein ernsthaftes Angebot der Länder, sagte dbb-Verhandlungsführer Willi Russ. Bisher habe die Tarifgemeinschaft der Länder die Gewerkschaftsforderungen dogmatisch zurückgewiesen. Russ verwies auf die Nachwuchsprobleme im öffentlichen Dienst. Positive und deutliche Signale beim Einkommen seien schon deshalb nötig.

Anzeige