weather-image
13°

Beck in der zweiten Runde der French Open

0.0
0.0
Weiter
Bildtext einblenden
Annika Beck trifft nun auf Asarenka. Foto: Daniel Maurer Foto: dpa

Paris (dpa) - Die deutsche Tennis-Meisterin Annika Beck hat als vierte deutsche Spielerin ihr Auftaktmatch bei den French Open gewonnen. Die letztjährige Juniorensiegerin feierte in Paris einen 6:2, 6:1-Erfolg über die tschechische Qualifikantin Sandra Zahlavova.


Insgesamt überstanden damit sieben von 17 deutschen Startern ihre ersten Partien. In der zweiten Runde,trifft Beck auf die Australian-Open-Siegerin Victoria Asarenka aus Weißrussland.

Anzeige

Beck zeigte bei ihrem French-Open-Debüt trotz ihrer jüngsten Serie von fünf Erstrunden-Niederlagen keine Nerven. In der wegen Regens um einen Tag verschobenen Partie startete die 19-Jährige gleich mit einem Break, verfügte insgesamt über die besseren Schläge und machte weniger Fehler. Mit gutem Kampfgeist entschied die Gießenerin die meisten der zahlreichen knappen Spiele für sich und ließ sich auch von zwei vergebenen Satzbällen beim Stand von 5:1 nicht von ihrer Linie abbringen.

Die Nummer 62 der Weltrangliste ging im zweiten Durchgang schnell 4:0 gegen Zahlavova in Führung, die schon die Nummer 78 war, derzeit aber nur Rang 202 belegt. Nach 64 Minuten machte Beck wie schon bei den Australian Open den Sprung unter die letzten 64 perfekt.