weather-image

Behörde: New Yorker Unglückszug fuhr wohl viel zu schnell

New York (dpa) - Der New Yorker Unglückszug ist nach ersten Erkenntnissen kurz vor seiner Entgleisung viel zu schnell in eine Kurve gerast. Die Vorortbahn sei mit rund 130 Stundenkilometern unterwegs gewesen - etwa 80 mehr als erlaubt. Das teilte die zuständige Untersuchungsbehörde NTSB mit. Bis zum Abschluss der Untersuchungen könne es aber noch einige Tage dauern. Bei dem Unglück im New Yorker Stadtteil Bronx waren am Sonntag mindestens vier Menschen ums Leben gekommen und fast 70 verletzt worden.

Anzeige