weather-image
29°

Beim Drei-Zinnen-Ski-Raid erfolgreich

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Das erfolgreiche Berchtesgadener Skibergsteiger-Trio mit Pokalen und einem Gemälde der Drei Zinnen (v.l.): Markus Huber, Judith Graßl und Franz Graßl. Foto: privat

Sexten – Drei Berchtesgadener Skibergsteiger starteten am Sonntag in Sexten/Südtirol beim 19. Drei-Zinnen-Ski-Raid. Judith und Franz Graßl holten sich Siege in der Amateur- beziehungsweise Masterklasse.


Dabei ging es vom Start beim Dolomitenhof im Fischleintal (1 454 Meter) über 1 415 Höhenmeter und 13,5 Kilometer Wegstrecke in alpinem Gelände bergauf und bergab. Die Strecke führte in herrlicher Gebirgslandschaft vorbei an der Talschluss- (1 548 Meter) und Zsigmondyhütte (2 224 Meter) zum Büllelejoch (2 528 Meter). Von dort folgte eine erste Abfahrt zu den Bödenseen (2 215 Meter) und der zweite Anstieg zur Drei-Zinnen-Hütte (2 438 Meter) mit einer Tragepassage auf den Sextenerstein (2 539 Meter). Danach ging es in feuriger Abfahrt wieder zurück zum Ziel an der Talschlusshütte.

Anzeige

In der Wertungsklasse Lizenzsportler (F.I.S.I.) siegte in 1:32:47 Stunde der Südtiroler Thomas Martini zeitgleich mit dem Slowenen Nejc Kuhar. Schnellste Dame war die Italienerin Alba de Silvestro in 1:59:12. Judith Graßl vom SK Ramsau war mit 2:09:57 Beste in der Amateurklasse.

Bei den Herren lag in der Masterklasse nach einer famosen Leistung Franz Graßl vom SK Ramsau mit 1:42:32 Stunde voran. Markus Huber aus Schönau am Königssee belegte mit 1:54:00 Platz 2. Alle drei Berchtesgadener waren sich einig, bei einem großartigen Bergsporterlebnis dabei gewesen zu sein. cw