weather-image
18°

Beim Grand Prix überzeugt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Skispringer Daniel Wenig vom SK Berchtesgaden kam bei seinem ersten großen Einsatz in dieser Sommersaison beim Grand Prix in Einsiedeln in einem Weltklassefeld an die zwölfte Stelle. Foto: Anzeiger/Wechslinger

Einsiedeln – Der Österreicher Gregor Schlierenzauer siegte bei der Auftaktveranstaltung des Sommer Grand Prix im Spezialsprunglauf auf der 117-Meter-Schanze in Einsiedeln in der Schweiz mit Sprüngen von 112,5 und 115,5 Metern sowie der Note 412,5 vor dem Polen Piotr Zyla (113,5/115,5/406,5) und dem Österreicher Michael Hayböck (112,5/112/404,3). Daniel Wenig (111,5/110,5/376,8) vom SK Berchtesgaden erreichte Rang zwölf unter 66 Aktiven aus 15 Nationen.


Als bester Deutscher platzierte sich Richard Freitag (116/112-404,2) von der SG Nickelhütte Aue an der vierten Stelle. Dominik Mayländer (109/110,5-377) vom SC Degenfeld sprang auf Platz elf. Die Mannschafts-Olympiasieger Marinus Kraus (104/112,5-375,9) vom WSV Oberaudorf und Andreas Wank (108/109-373,8) vom SC Hinterzarten mussten mit den Rängen 15 und 19 zufrieden sein.

Anzeige

Bei der zweiten Konkurrenz auf der Olympiaschanze von 1992 in Courchevel/Frankreich werden neben Daniel Wenig auch Michael Uhrmann vom WSV-DJK Rastbüchl und Michael Neumayer vom SC Oberstdorf am Ablauf sein. Beide verbindet mit Berchtesgaden eine lange Zeit durch die Eliteschule des Sports und den Skiklub Berchtesgaden. Christian Wechslinger