weather-image
21°

Bemühungen um Regierungsbildung gehen weiter

  Rom (dpa) - Nach dem Scheitern des linksgerichteten Politikers Pier Luigi Bersani gehen in Italien die Bemühungen um eine Regierungsbildung weiter. Das Amt von Staatspräsident Giorgio Napolitano kündigte noch am Abend eine neue Runde von Konsultationen an. Daran sollen neben dem linken und dem rechten Lager auch die populistische Protestbewegung «Fünf Sterne» des Komikers Beppe Grillo und das kleine Bündnis der Mitte des scheidenden Regierungschefs Mario Monti beteiligt werden.

Anzeige