weather-image
30°
4.320 Euro gehen an Lebenshilfe für geistig Behinderte e.V. und „Die im Dunkeln sieht man nicht“

Benefizkonzert des Gebirgsmusikkorps Gar-misch-Partenkirchen: Stadt spendet Erlös

4.320 Euro aus dem Benefizkonzert des Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen spendet die Stadt Traunstein für den guten Zweck. Jeweils zur Hälfte geht das Geld an die Lebenshilfe für geistig Behinderte e. V. und die Ak-tion „Die im Dunkeln sieht man nicht“. Oberbürgermeister Christian Kegel über-reichte die symbolischen Schecks an Annemarie Funke und Heinz Hahn von der Lebenshilfe für geistig Behinderte e.V. sowie an Charlotte Wamsler, Grün-derin der Initiative „Die im Dunkeln sieht man nicht“, und ihre Nachfolgerin Kon-stanze Reichert-Kegel.

Beim Benefizkonzert des Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen sind insgesamt 4.320 Euro zusammengekommen. Die Stadt hat den Erlös nun gespendet. Er geht jeweils zur Hälfte an die Lebenshilfe für geistig Behinderte e. V. und die Aktion „Die im Dunkeln sieht man nicht“.

Anzeige

Oberbürgermeister Christian Kegel dankte im Rahmen der Scheckübergabe dem Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen für das wunderbare Konzert. Annemarie Funke und Heinz Hahn von der Lebenshilfe für geistig Behinderte e.V. freuten sich über die besondere Spende. Man sei, so Annemarie Funke, auf Unterstützung angewiesen, etwa um Hilfsmittel finanzieren zu können. Auch Charlotte Wamsler, Alt-Oberbürgermeistergattin und Gründerin von „Die im Dunkeln sieht man nicht“, und ihre Nachfolgerin Konstanze Reichert-Kegel zeigten sich begeistert von dem großen Spendenbetrag. Seit nunmehr rund 30 Jahren unterstützt die Aktion bedürftige Traunsteiner, die unverschuldet in Not geraten sind.

60 Musikerinnen und Musiker des Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen hatten Mitte Oktober unter der Leitung von Oberstleutnant Karl Kriner für den guten Zweck beliebte Stücke aus Klassik und Volksmusik präsentiert. Das Wohltätigkeitskonzert, das die Stadt Traunstein in der Aula der Berufsschule an der Wasserburger Straße veranstaltet hatte, war nahezu ausverkauft.