Bildtext einblenden
Kathi Fleck ist seit einer FSME-Erkrankung auf viel Unterstützung – vor allem ihrer Mutter Maria – angewiesen. Um die beiden zu unterstützen, findet in Rettenbach eine Benefizveranstaltung der Riverstone Linedancer statt.

Benefizveranstaltung für Kathi Fleck – Mädchen ist seit einer FSME-Erkrankung auf viel Unterstützung angewiesen

Traunstein – Sie tanzen für einen guten Zweck, für ein Mädchen, das dies selbst nicht kann: Die Riverstone Linedancer organisieren zugunsten von Kathi Fleck aus Siegsdorf eine Benefizveranstaltung am Samstag um 19 Uhr im Gasthaus Jobst in Rettenbach. Das Mädchen ist nach einer FSME-Erkrankung schwer behindert und ständig auf Hilfe angewiesen.


Der Leidensweg von Kathi und ihrer Mutter Maria begann im Sommer vor drei Jahren mit ersten Lähmungserscheinungen. In Kürze war das Mädchen komplett gelähmt, konnte nicht einmal mehr ihren Kopf bewegen, erzählt ihre Mutter. Im Krankenhaus in Traunstein kämpften die Ärzte um das Leben des Kindes. Vier Wochen lang lag sie auf der Intensivstation und wurde anschließend ins Krankenhaus nach Vogtareuth verlegt, wo sie weitere sieben Monate in intensivmedizinischer Betreuung war.

Nach der Entlassung im September 2021 musste sich die Familie den Erschwernissen des Alltags stellen. Das zuvor kerngesunde Kind braucht nun rund um die Uhr Hilfe, was nicht immer einfach ist, meint ihre Mutter. Es gehe zwar mit kleinen Schritten vorwärts, jedoch liegt noch ein langer, steiniger Weg vor ihnen.

Aktuell kann Kathi ihre Arme und Hände wieder benutzen, das Bewegen der Beine, besonders rechts, ist nur mit Hilfe von Orthesen möglich. Sie ist immer noch auf einen Rollstuhl angewiesen. »Ich tue wirklich alles für mein Kind«, betonte Maria Fleck im Gespräch immer wieder. Räumte aber ein, dass es nicht leicht sei, da die finanzielle Situation der alleinerziehenden Mutter nicht rosig ist. Durch die Pflege ihrer Tochter könne sie nur halbtags arbeiten und deshalb vieles nicht leisten, das Kathi – zusätzlich zu den Maßnahmen, die die Krankenkasse bezahlt – das Leben erleichtern und der inzwischen 15-Jährigen etwas Unabhängigkeit ermöglichen würde. Die Mutter freute sich, dass Claudia Hofmann von den Riverstone Linedancern diese Benefizveranstaltung zugunsten ihrer Tochter ins Leben initiiert hat. Vom Erlös würde sie für Kathi ein Husk-E-Handbike kaufen, das als Antrieb an den Rollstuhl gekoppelt wie ein handbetriebenes Liegefahrrad mit Elektroantrieb funktioniert.

Im Gasthaus Jobst werden die Riverstone Linedancer mit Countrymusik für Stimmung sorgen. Auch kommen die Flamencotänzer »Flambella« aus Übersee, Stepptänzer aus Traunstein und Bauchtänzerinnen aus Waging. Die Band »Summit Cross« begleitet durch den Abend. Alle Akteure verzichten auf ihre Gage. Der Eintritt kostet 10 Euro.

Wer darüber hinaus Kathi Fleck helfen möchte, kann auch spenden auf das Konto der Bürgerstiftung Traunsteiner Land, Stichwort »Kathi« IBAN: DE07 7109 0000 0001 0777 75 tätigen. Bei Spenden bis 300 Euro gilt der Kontoauszug als Spendenquittung.

LB